Wissenschaft

Roche übernimmt US-Biotechfirma Promedior

Der Schweizer Pharmakonzern Roche und die US-amerikanische Biotechfirma Promedior haben eine Übernahmevereinbarung geschlossen. Der Kaufpreis beläuft sich auf 390 Millionen US-Dollar (354,6 Mio. Euro) in bar, wie das Unternehmen mit Sitz in Lexington im Bundesstaat Massachusetts am Freitag mitteilte.

In der EU muss mehr gegen „Superbugs“ -Bedrohung getan werden

Die EU hat bei der Bekämpfung von sogenannten Superbugs, also insbesondere antibiotikaresistente Bakterien, bisher nur wenige Fortschritte erzielt. Auch wenn es im Veterinärwesen einige Erfolge gegeben habe, deute bis jetzt wenig darauf hin, dass die Gesundheitsbelastung durch Antibiotikaresistenz verringert wurde, berichtete der Europäische Rechnungshof in Luxemburg am Freitag.

Deutschland

Einige Ärzte erwägen Beschwerde gegen Masern-Impfpflicht

Nach dem deutschen Bundestagsbeschluss für eine Impfpflicht gegen Masern in Kitas und Schulen erwägen einige Ärzte rechtliche Schritte. Der Verein „Ärzte für individuelle Impfentscheidung“ wolle aus seinen Reihen Verfassungsbeschwerde gegen das Gesetz einreichen und unterstützen, sagte der Vorsitzende, Michael Friedl, der „Rheinischen Post“ (Freitag).

Ärzte verwechseln Herzschlag

Behindertes Kind bekommt Schmerzensgeld

Für ärztliche Kunstfehler bei seiner Geburt bekommt ein schwerstbehindertes Kind 500.000 Euro Schmerzensgeld. Das hat das Oberlandesgericht Oldenburg einer Achtjährigen aus dem Kreis Gütersloh in Nordrhein-Westfalen zugesprochen.

tabletten

EU-Rechnungshof fordert stärkeren Kampf gegen Antibiotikaresistenz

Der Europäische Rechnungshof fordert die Europäische Union zu einem stärkeren Kampf gegen resistente Keime auf. „Antimikrobielle Resistenz ist eine ernsthafte Gefahr für die öffentliche Gesundheit“, sagte der verantwortliche Rechnungsprüfer Nikolaos Milionis am Freitag.

Forscherteam

Neue virale Bakterien-Mitbewohner entdeckt

Einen neuen Vertreter aus der Riege der Bakteriophagen hat ein internationales Forschungsteam mit österreichischer Beteiligung in menschlichen Körperflüssigkeiten entdeckt. Wie seine Phagenkollegen hat es auch der neue Virus aus der Gruppe der Tunavirinae auf Bakterien abgesehen, wo er sich einnistet. Die Arbeit wurde im Fachblatt „Frontiers in Microbiology“ publiziert.

Schwerhörigkeit erhöht Demenzrisiko

Eine unbehandelte Schwerhörigkeit kann später das Risiko von Demenz und kognitivem Verfall erhöhen. Zwar ist dieser Zusammenhang zwischen schon länger bekannt, nun gibt es dazu aber neue Erkenntnisse. Der Einsatz von Hörhilfen kann eine günstige, wirksame Methode gegen das Demenzrisiko sein.

Forschungsarbeit von International Atomic Energy Agency (IAEA) and the World Health Organization (WHO)
Studie

Mit Sterilisation von Mücken Infektionskrankheiten bekämpfen

Die Vereinten Nationen wollen die Sterilisation von männlichen Moskitos als Methode zur Eindämmung von oftmals tödlich verlaufenden Infektionskrankheiten wie Zika oder Dengue testen. Die Ergebnisse könnten „wirklich bedeutsam sein“, sagte die Wissenschaftlerin Florence Fouque am Donnerstag in Genf.

Hitze

Studie: Klimawandel bedroht Gesundheit kommender Generationen

Der Klimawandel bedroht die Gesundheit der kommenden Generationen: Zu dieser Einschätzung kommt der Jahresbericht des internationalen Klimaforschungsprojekts „The Lancet Countdown". Schon jetzt sind die Konsequenzen der Feinstaubbelastung spürbar – auch in Österreich.

Malaria

Neue Angriffspunkte gegen Malaria entdeckt

Ein internationales Forschungsteam unter Schweizer Leitung hat der Malaria-Forschung zu neuem Schub verholfen. Die Forschenden identifizierten lebenswichtige Gene im Erbgut des Erregers und leiten daraus neue Angriffspunkte für Medikamente ab.

Grippevirus
Influenza

Grazer Experten warnen vor Unterschätzen der Infektion

Die Gefahr einer Influenza-Infektion wird laut Experten aus Graz nach wie vor unterschätzt. Für Lungen- und Herzpatienten sei sie die gefährlichste virale Erkrankung überhaupt, österreichweit seien im Winter 2018 aber auch fünf Kinder mit einer Influenzainfektion gestorben. Die Mediziner des LKH-Uniklinikums rieten am Donnerstag mit Nachdruck, sich impfen zu lassen.

Berechnung

Arzneimittelausgaben bleiben finanzierbar

Die Arzneimittelausgaben bleiben für die österreichischen Krankenkassen finanzierbar. Die Kostensteigerungsraten für erstattungsfähige Medikamente im Bereich außerhalb der Spitäler sind und bleiben geringer als der Zuwachs der Beitragseinnahmen.

Vorläufige Ermittlungen zu Kind mit fehlgebildeter Hand in Frankreich

Nach einer Häufung von Fehlbildungen bei Neugeborenen in Frankreich wird die Justiz aktiv: Die Staatsanwaltschaft von Marseille eröffnete am Donnerstag vorläufige Ermittlungen im Fall eines Jungen, dem die Finger der rechten Hand fehlen. Die Eltern des 2012 geborenen Louis hatten Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Ähnliche Fälle hatte es zuletzt in Nordrhein-Westfalen gegeben.

Diabetes

Österreich bei Diabetes-Toten deutlich über EU-Durchschnitt

In Österreich sterben deutlich mehr Menschen an Diabetes als im Durchschnitt der EU. Während in der Union zuletzt (2016) 22 Personen je 100.000 Einwohner der „Zuckerkrankheit“ erlagen, so waren es im Österreich-Durchschnitt 39,76. Die Bundesländer Burgenland (54,01) und Niederösterreich (46,11) gehören laut den neuesten Eurostat-Daten sogar zu den negativen Spitzenreitern nach Regionen.

tabletten

35.000 Tote pro Jahr durch antibiotikaresistente Keime in USA

In den USA sterben jährlich etwa 35.000 Menschen durch antibiotikaresistente Keime. Insgesamt gebe es 2,8 Millionen Infektionen durch Erreger, die selbst mit modernen Antibiotika nicht abgetötet werden können, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Mittwoch mit.

Tuberkulose Lunge

Tuberkulose in Kindergarten und Noro-Viren in Reha-Klinik nahe Graz

Mit zwei meldepflichtigen Krankheiten muss sich die Bezirkshauptmannschaft Graz-Umgebung befassen: In einem Kindergarten ist eine Betreuungsperson an Tuberkulose erkrankt.