Wissenschaft

Feinstaub Autos
Umweltverschmutzung

Feinstaub: Der unsichtbare Krankmacher

Luftverschmutzung und vor allem Feinstaub als Auslöser für gesundheitliche Probleme, im schlimmsten Fall mit Todesfolge: In Deutschland wurde darüber im Frühjahr intensiv debattiert, Stichwort Feinstaubobergrenze. Heinz Fuchsig, Umweltmedizinreferent der Östereichischen Ärztekammer, warnt eindringlich vor den Belastungen.

 

Antiobiotikaresistenzen

Neue, interaktive Weltkarte mit Hotspots

Die meisten Resistenzen treten gegen diejenigen Antibiotika auf, die am häufigsten bei Tieren verwendet werden: Tetracycline, Sulfonamide, Penicilline und Chinolone. Einen besonderen Anstieg haben Züricher Wissenschafter in Entwicklungs- und Schwellenländern registriert. Sie schufen auch eine interaktive Weltkarte zu dem wachsenden Problem.

Bindegewebsstammzellen für die Wundheilung

Wenn der Knochen nicht heilt oder sich eine Wunde nicht schließt, könnten in Zukunft sogenannte mesenchymale Stammzellen (MSC) zum Einsatz kommen, die Transfusionsmediziner aus dem Knochenmark oder dem Fettgewebe isolieren.

Adipositas

Zahl stark übergewichtiger Kinder in zehn Jahren um ein Drittel gestiegen

Der Anteil von Kindern und Jugendlichen mit krankhaftem Übergewicht ist einer Mitteilung der Kaufmännischen Krankenkasse (KKH) zufolge in Deutschland um 30 Prozent gewachsen, und das zwischen 2008 und 2018.

Forscherteam
Studie

Neuer Faktor für die Entstehung von kindlichem Lymphdrüsenkrebs

Eine kürzlich im renommierten Journal Blood veröffentlichte Studie unter der Leitung von Kaan Boztug, Wissenschaftlicher Direktor der St. Anna Kinderkrebsforschung, zeigte die Entdeckung von einem neuem Faktor für die Entstehung von kindlichem Lymphdrüsenkrebs.

Breast cancer cells (blue) associate with glutamate-secreting neurons (red) to stimulate NMDA receptor-mediated signaling (green) of tumor growth (STED super-resolution microscopy).
Onkologie

Brustkrebszellen bilden im Hirn Synapsen mit Neuronen

Brusttumore scheinen besonders oft im Gehirn Tochtergeschwüre zu bilden. Was diese Krebszellen im Hirn so erfolgreich macht, haben Forschende der EPFL untersucht. Dabei entdeckten sie Synapsen-artige Verbindungen zwischen Krebs- und Nervenzellen.

Gehirn Inside
Hirnforschung

Was Wissenschaftlern noch Rätsel aufgibt

Das Problem heißt Teamwork. Wissenschaftler wissen heute, welcher Teil des Gehirns das Sehen ermöglicht. Oder das Bewegen seiner Finger. Oder wo Erinnerungen entstehen. Doch mitunter arbeiten die verschiedenen Teile des Gehirns zusammen - auch in ganz unerwarteten Konstellationen. „Von diesen Netzwerken wissen wir wahnsinnig wenig", sagte der Tübinger Hirnforscher Nikos Logothetis.

Eric Kandel
Neurologie

Langzeitgedächtnis-Einträge funktionieren via speziellem Eiweißstoff

Ob etwas ins Langzeitgedächtnis geschrieben oder rasch wieder vergessen wird, hängt vom Zustand und Aufenthaltsort eines Proteins in den Hirnzellen ab, berichtet der in Österreich geborene, von den Nazis vertriebene Nobelpreisträger Eric Kandel mit Kollegen im Fachjournal „Pnas“.

Ärzteteam operiert Buben

Aorta eines Neunjährigen durch Prothese ersetzt

Am Zürcher Unispital haben Ärzte bei einem Neunjährigen eine Operation durchgeführt, die weltweit erst drei Mal bei einem Kind angewendet wurde. Um dem Buben das Leben zu retten, musste ein großer Teil seiner Hauptschlagader durch eine Prothese ersetzt werden.

Neurodermitis Kind
Dermatologie

Neues Expertenstatement zur Neurodermitis

Rund 20 Prozent aller Kinder im ersten Lebensjahr sind von Neurodermitis betroffen. Diese chronische, genetisch bedingte Erkrankung kann auch im Erwachsenenalter auftreten und ist dann schwierig zu diagnostizieren. Erstmals in Österreich hat ein Team von Dermatologen und Pädiatern ein Expertenstatement zu der Krankheit verfasst, hieß es am Dienstag bei einer Pressekonferenz in Wien.

 

Krebsforschung

Naturstoff aus China als Vorbild für Wirkstoff

Eine Substanz aus den Wurzeln einer chinesischen Heilpflanze könnte die Krebstherapie einen Schritt weiterbringen. Grazer Forscher sind bei der Lotwurz-Art auf den Pflanzenstoff Dimethylacrylshikonin (DMAS) gestoßen, der sich als vielversprechender Kandidat für einen Wirkstoff gegen den schwarzen Hautkrebs herausstellte, teilte der Wissenschaftsfonds FWF am Montag mit.

Illegaler Nieren-Händlerring in Bulgarien aufgeflogen

In Bulgarien ist ein illegaler Nieren-Händlerring aufgeflogen, der arme Menschen gegen Geld zur Organspende brachte. Drei Männer und eine Frau seien in dem Fall angeklagt worden, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit. Den Spendern seien bei dem Geschäftsmodell zwischen 5.000 und 7.000 Euro für eine Niere gezahlt worden.

Deutsche Klinik

Ungewöhnliche Häufung von Handfehlbildungen bei Babys

In einem Krankenhaus in Nordrhein-Westfalen hat es eine ungewöhnliche Häufung von Neugeborenen mit Handfehlbildung gegeben. Im Sankt Marien-Hospital Buer in Gelsenkirchen waren zwischen Juni und Anfang September drei betroffene Kinder auf die Welt gekommen, wie die Klinik in einer Stellungnahme auf ihrer Homepage mitteilte.

krebs
Melanom

B-Lymphozyten entscheidend für erfolgreiche Immuntherapie

Die Krebsforschung hat sich bisher auf die T-Lymphozyten konzentriert, wenn es um Weiterentwicklung moderner Immuntherapien ging. Jetzt konnte ein Forscherteam um die Dermatologen Johannes Griss und Stephan Wagner von der Universitätsklinik für Dermatologie der MedUni Wien zeigen, dass auch spezielle Subtypen dieser B-Zellen eine essenzielle Rolle in der Immunantwort gegen das Melanom spielen.

alte Frau
Rekord

Mehr als 70.000 Hundertjährige in Japan

Japans „Club der Hundertjährigen“ feiert einen Rekord: Erstmals zählt die drittgrößte Volkswirtschaft der Welt mehr als 70.000 Menschen im Alter von 100 oder mehr Jahren.