Ärzte

https://www.medinlive.at/stichworte/1226
Ärzte
Equip4Ordi

Ärztekammer will ausgelagerte Tochtergesellschaften prüfen

Anlässlich der am Dienstag einberufenen außerordentlichen Kurienversammlung der Kurie niedergelassene Ärzte der Ärztekammer für Wien präsentierte Erik Randall Huber, Obmann der Kurie niedergelassene Ärzte und Vizepräsident der Ärztekammer für Wien, einen aktuellen Zwischenbericht zu einer anlassbezogenen Überprüfung der ausgelagerten Tochtergesellschaft der Kurie niedergelassene Ärzte „ÄrzteEinkaufsService – Equip4Ordi GmbH“. 

https://www.medinlive.at/stichworte/1226
Ärzte
Deutschland

Ärzt:innen bekommen vorübergehend mehr Geld für Kinderbehandlungen

Ärzt:innen sollen wegen der hohen Arbeitsbelastung durch viele Atemwegsinfekte bei Kindern vorübergehend mehr Geld für solche Behandlungen bekommen. Darauf haben sich der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen (GKV) und die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) bereits am Montag geeinigt. Zuerst hatte das „Ärzteblatt“ darüber berichtet.

https://www.medinlive.at/stichworte/1226
Ärzte
Protestaktionen

Spaniens Ärzt:innen sagen "Basta!" und streiken wieder

Nach dem Scheitern von Verhandlungen mit den jeweiligen Regionalregierungen vor Weihnachten nehmen Spaniens Ärzt:innen nun landesweit wieder ihre Massenproteste und Streiks auf. Während es in Sevilla, Málaga und weiteren Städten Andalusiens am Donnerstag zu Protestaktionen kam, haben 5.000 Allgemeinmediziner:innen und Kinderärzt:innen in der spanischen Hauptstadt Madrid bereits wieder mit einem unbefristeten Streik begonnen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1226
Ärzte
Ärzte für Menschen

„Wir sind durchaus große Idealisten!"

Konzertbesuch, Museum oder gar Urlaub machen trotz Krankheit, die eigentlich medizinische Betreuung braucht? Eine ordentliche Portion Idealismus sowie die große soziale Komponente waren treibende Kraft bei der Gründung des Vereins „Ärzte für Menschen“, der genau das im Sinn hat. Dahinter stecken zwei passionierte Ärztinnen, Martina Wölfl und Susanne Biowski-Frotz, die Lust hatten, wieder „was Gscheites“ anzupacken. Gesagt, getan: Ab sofort geht der Verein „in medias res“. medinlive hat mit der Vereinspräsidentin und Gründerin Martina Wölfl gesprochen.