Gesellschaft

Rettungsdienst
Steigende Rettungseinsätze

Rotes Kreuz ortet Handlungsbedarf

Sanitäter sollen in Zukunft entscheiden dürfen, ob im Falle eines Notrufs ein Transport in ein Krankenhaus notwendig ist, oder ob ein Besuch beim Hausarzt am nächsten Tag vielleicht die Lösung wäre. Das wünscht sich das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK). Ein Umdenken in diese Richtung sei aufgrund der steigenden Anzahl von Rettungseinsätzen erforderlich, hieß es in den „Salzburger Nachrichten“.

Uhr Zahnräder antik
Zeitumstellung

Das Drehen an der Uhr als wiederkehrender Störfaktor

Am Sonntag ist es wieder soweit: Dann werden in Mitteleuropa die Uhren um eine Stunde zurückgestellt. Laut einer deutschen Umfrage finden das drei Viertel der Menschen überflüssig. Denn immer mehr Menschen leiden laut Befragung nach der Zeitumstellung an gesundheitlichen oder psychischen Problemen.

Ärzte ohne Grenzen

Schwere Überschwemmungen im Südsudan verschärfen humanitäre Krise

Schon jetzt benötigen sieben Millionen Menschen - zwei Drittel der Bevölkerung des Südsudans - dringend humanitäre Hilfe. Nun verschärfen schwere Überschwemmungen ihre Situation noch zusätzlich: Es drohe ein Anstieg von lebensbedrohlichen Krankheiten und Giftschlangenbissen, warnte die Organisation Ärzte ohne Grenzen am Dienstag. Auch der Zugang zur Gesundheitsversorgung sinke.

WHO

Ausrottung vom Polio Virus Typ 3

Der zweite von drei Polio-Virus-Wildtypen ist nach Überzeugung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerottet. Am Donnerstag, dem Welt-Polio-Tag, will sie diesen Typ offiziell als weltweit ausgelöscht erklären, so ein WHO-Sprecher in Genf. Damit gibt es nur noch einen Polio-Wildvirus-Typ, der in Pakistan und Afghanistan vorkommt.

Pharmaindustrie

Novartis macht mit Rekordpräparat Zolgensma guten Umsatz

Die derzeit teuerste Therapie der Welt, Zolgensma, kostet mehr als zwei Millionen US-Dollar und wird vom Basler Pharmakonzern Novartis angeboten. Dabei muss diese Therapie nur einmal verabreicht werden, um kleinen Kindern zu helfen, die an erblich bedingtem Muskelschwund (SMA) leiden.

Deutschland

Eigenanteil bei Komplikation nach plastischer Chirugie bleibt

Kommt es durch eine Brustvergrößerung oder andere Schönheitsoperation zu Komplikationen, müssen Betroffene bei der nachfolgenden Behandlung weiterhin einen Eigenanteil bezahlen. Auch wenn sich Frauen deutlich häufiger aus kosmetischen Gründen unters Messer legen, ist die Selbstbeteiligung keine indirekte Frauendiskriminierung, wie das Bundessozialgericht (BSG) in Kassel in einem Urteil bekanntgab.

Umfrage

Keine gleichwertige Anerkennung psychischer Erkrankungen

Viele Deutsche haben einer Studie zufolge den Eindruck, dass das Gesundheitssystem psychischen Erkrankungen nicht denselben Stellenwert einräumt wie körperlichen Erkrankungen. Während 84 Prozent die geistige Gesundheit für genauso wichtig halten wie die körperliche, sehen nur 39 Prozent denselben Stellenwert der psychischen Erkrankungen im Gesundheitssystem, wie die am Montag in Hamburg vom Ipsos-Institut veröffentlichte Befragung ergab.

Sommerzeit endet am Sonntag

An diesem Sonntag (27. Oktober) endet die Sommerzeit. Noch einmal werden die Zeiger um eine Stunde - von 3.00 Uhr auf 2.00 Uhr - zurückgestellt. Morgenmuffel bekommen so eine zusätzliche Stunde Schlaf. Doch wie es mit der Zeitumstellung in der EU weitergeht, das ist derzeit völlig unklar.

Rechnungshof

Mängel bei Diabetes-Versorgung und Vorsorge kritisiert

Der Rechnungshof (RH) übt Kritik an der Versorgung von Diabetes Typ 2-Patienten. Er empfiehlt, bessere Datengrundlagen zu schaffen und fordert mehr Anstrengungen bei Früherkennung und Vorsorge der „Zuckerkrankheit“. Zur Verbesserung der Lage beim Risikofaktor Ernährung solle das Gesundheitsministerium mit der Lebensmittelindustrie eine Vereinbarung zur Verringerung des Zuckergehalts anstreben.

Silhouette_Kind_Mann
Rechtsmedizin

Der Kampf ums Kindeswohl

Kleine Kinder, die geschlagen, geschüttelt und verbrüht werden, ältere, die getreten oder sogar stranguliert werden. Die Münchner Kinderschutzbilanz hat sich mit Hunderten dieser furchtbaren Fälle befasst- und die Dunkelziffer ist enorm hoch.

Arbeitnehmer

Ein Drittel der heimischen Fachkräfte pfeift auf die Mittagspause

Fachkräfte in Österreich machen oft keine Mittagspause. Laut einer Umfrage des Fachkräfte-Jobportal StepStone unter mehr als 1.000 Arbeitnehmern in Österreich arbeitet mehr als ein Drittel der Befragten (36 Prozent) mehrmals pro Woche ohne Mittagspause durch. Mehr als die Hälfte nütze die Mittagspause zudem nicht in vollem Umfang aus.

CoSa
Steiermark

Science Center CoSA eröffnet am Wochenende

Anfassen ist erlaubt und das Mitmachen erwünscht: Das neue Science Center CoSA im Grazer Joanneumsviertel eröffnet dieses Wochenende und will das Interesse von Jugendlichen an Naturwissenschaft und Technik schüren und motiviert auf 1.200 Quadratmetern an zahlreichen interaktiven Stationen zum Forschen, Entdecken und Weiterdenken.

Kindergesundheit

Gezielte Unterstützung benachteiligter Familien gefordert

„Die nachhaltigste Zukunftsinvestition ist die in die seelische, soziale und körperliche Gesundheit von Kindern“, mahnte Christoph Hackspiel, Präsident der Liga für Kinder- und Jugendgesundheit, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Wien. Allen einen guten Start ins Leben zu ermöglichen, sei im Sinn der gesamten Gesellschaft, so Experten anlässlich der Präsentation des aktuellen Lageberichts.

Verbrennung, Luftschadstoffe, Fabriksrauchfänge
Luftverschmutzung

400.000 Todesfälle in EU

Trotz einer Verbesserung der Luftqualität in Europa führt die anhaltende Luftverschmutzung weiterhin jährlich zu Hunderttausenden vorzeitigen Todesfällen auf dem Kontinent. Wie die Europäische Umweltagentur (EEA) in Kopenhagen mitteilte, starben im Jahr 2016 rund 400.000 Menschen in der EU vorzeitig, weil sie Feinstaub, Stickstoffdioxid und bodennahem Ozon ausgesetzt waren.

Opioidkrise

Schmerzmittel-Milliardenvergleich in Verhandlung

Kurz vor einem wichtigen US-Prozess um süchtig machende Schmerzmittel verhandeln drei Arzneimittelgroßhändler einem Zeitungsbericht nach mit Klägeranwälten über einen milliardenschweren Vergleich. Die Unternehmen - McKesson, AmerisourceBergen und Cardinal Health - würden bei dem Deal zusammen 18 Mrd. Dollar (16 Mrd. Euro) zahlen.

Klimawandel

Warnung vor humanitärer Katastrophe

Hilfsorganisationen haben die Bundesregierung in einem gemeinsamen Appell vor einer zunehmenden Gefahr humanitärer Katastrophen wegen des Klimawandels gewarnt. „Als humanitäre Organisationen erleben wir täglich, wie Umweltfaktoren humanitäre Notsituationen verschlimmern“, heißt es in einer am Mittwoch in Berlin veröffentlichten gemeinsamen Erklärung von Vereinen sowie der Ärztekammer Berlin.