Gesellschaft

Tel Aviv_Strand
Coronavirus

Zahl der Neuinfektionen in Israel erstmals über 1.000

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen hat in Israel erstmals die Marke von 1.000 überschritten. Am Donnerstag wurden 1.107 Fälle registriert - so viele wie nie zuvor seit dem Ausbruch der Pandemie, berichtete das Gesundheitsministerium am Freitag. Der bisherige Höchstwert war am Mittwoch mit 967 vermerkt worden.

Tabletten Imagebild
Coronavirus

Deutliche Rückgänge beim Absatz anderer Medikamente

Die Angst vor dem Coronavirus habe sich auf die Medikamenten-Einnahme bei chronischen Krankheiten ausgewirkt, berichtet der Verband der Arzneimittel-Vollgroßhändler (PHAGO). In den vergangenen drei Monaten gab es demnach einen deutlichen Rückgang bei den verordnungsstärksten Medikamenten, etwa ein Minus von 46 Prozent bei Antibiotika oder von 16 Prozent bei Blutdruckmitteln.

Kind Homeoffice
Coronavirus

Funny: Kinder platzten im britischen TV in Interviews

Arbeiten im Homeoffice ist in Zeiten der Corona-Krise eher die Regel als die Ausnahme. Das kann vor allem Herausforderungen mit sich bringen, wenn man Kinder hat. In Großbritannien haben am Mittwoch gleich bei zwei Live-Interviews im Fernsehen Kinder dazwischengefunkt.

Baufirma Bauhelm Baustelle
Coronavirus

Weitere fünf Infizierte in Cluster in Grazer Baufirma

Im Falle des Covid-19-Clusters in einer Grazer Baufirma, der Anfang der Woche entdeckt wurde, sind weitere Personen infiziert. Fünf weitere tragen das Virus in sich, zehn Personen sind schon zuvor positiv getestet worden. Bisher wurden rund 100 Personen untersucht, wie das Gesundheitsamt am Donnerstag am späten Nachmittag mitteilte.

Coronavirus

Serbien verzeichnet starken Anstieg von Corona-Infektionen

Das Balkanland Serbien verzeichnet einen starken Anstieg von Infektionen mit dem Coronavirus. In den letzten 24 Stunden seien 359 neue Fälle von Ansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2 festgestellt worden, teilten die Gesundheitsbehörden am Donnerstag in der Hauptstadt Belgrad mit. Möglicherweise haben abrupte Lockerungen nach Aufhebung des Ausnahmezustands u.a. Fußballspiele vor Publikum die Entwicklung begünstigt.

Coronavirus

Volksanwaltschaft empfiehlt klarere Corona-Regeln für Heime

Die Volksanwaltschaft empfiehlt für den künftigen Umgang mit Alten- und Pflegeheimen in der Coronakrise klarere Regeln durch die Politik. Eine Befragung von 166 Heimen habe ergeben, dass sich diese konkretere Handlungsanleitungen gewünscht hätten, sagte Volksanwalt Bernhard Achitz (SPÖ) am Mittwoch. Die gilt auch für die Ausgangsregeln für Heimbewohner, die teils sehr restriktiv gehandhabt wurden.

Coronavirus

Viele Kinder benutzen in der Schule keine Seife

Fast die Hälfte (42 Prozent) der Schulkinder im Alter von fünf bis zehn Jahren verwenden beim Händewaschen in der Schule nicht regelmäßig Seife. Das ist das Ergebnis einer internationalen Umfrage des Global Hygiene Council (GHC - Globaler Hygienerat) mit der das Hygienebewusstsein und die Gewohnheiten von Kindern aus sieben Ländern während Covid-19 erfasst werden sollten.

Coronavirus

Infektiologe Weiss: "Situation muss beobachtet werden"

Der Innsbrucker Infektiologe und Direktor der Universitätsklinik für Innere Medizin, Günter Weiss, hält die aktuelle Lage in Österreich und auch in Tirol mit leicht steigenden Coronavirusfällen derzeit noch nicht für besorgniserregend. Man müsse die Situation aber genau beobachten. „Wenn sich der Trend fortsetzt, würde ich mir Sorgen machen“, sagte Weiss am Dienstag bei einer Pressekonferenz.

Gesundheitsminister Rudolf Anschober beim Pressefoyer nach dem Ministerrat am 30. Juni 2020.
Coronavirus

Anschober wegen erhöhter Infiziertenzahl nicht alarmiert

Exakt ein halbes Jahr nach dem ersten offiziellen, in China gemeldeten Coronavirus-Fall ist die Pandemielage aus globaler Sicht noch nicht im Griff. Während in vielen Ländern Infektions- und Todeszahlen erst im Steigen begriffen sind, gibt es in manch europäischem Land Anzeichen für eine zweite Welle. In Österreich ist das nicht unbedingt der Fall, doch sind die Infektionszahlen zuletzt gestiegen.

Schweinegrippe & Co

Zoonosen - Ständig neue Pandemie- „Kandidaten"

Zoonosen sind nichts Neues. Seit 1997 gab es weltweit mehr als ein Dutzend „neuer“ Krankheitserreger, die vom Tierreich stammten und – mehr oder weniger häufig – Infektionen beim Menschen verursacht haben. Das neueste – mögliche – Beispiel: ein neues „Schweinegrippe“-Virus (A/H1N1), das in China neben vielen anderen weiteren Influenzavirus-Varianten entdeckt worden ist.

Jüngere Hand berührt ältere Hände
Coronavirus

Pflegeeinrichtungen fühlten sich in Krise allein gelassen

Ein Drittel der an oder mit Covid-19 verstorbenen Menschen in Österreich waren Bewohner von Pflegeheimen. Für den Schutz dieser Risikopatienten waren die Leiter und Pfleger der Einrichtungen in der Krise oft auf sich allein gestellt, wie der Bundesverband Lebenswelt Heim am Dienstag beklagte. Sie waren mit zu wenig Schutzausrüstung und Tests sowie fehlender Rechtssicherheit konfrontiert.

Coronavirus

Familien und Kinder für Soziologin zu lange unsichtbar

Nach Ansicht der Soziologin Ulrike Zartler (Uni Wien) wurde die oft schwierige Situation von Familien und Kindern in der Coronakrise bisher zu wenig im öffentlichen Diskurs beleuchtet. Eltern seien oft in eine „Rollenüberlastung“ zwischen Familien- und Arbeitsleben geraten, Kinder hätten eine Bedrohung mitbekommen, deren Einordnung für sie mehr als schwierig ist, sagte die Forscherin am Dienstag.

Fenster Daheim Lockdown
Coronavirus

Lockdown-Effekte auf Kinder mit Verzögerung zu erwarten

Der Lockdown bzw. die Corona-Pandemie treffen Benachteiligte stärker. Zu jenen Gruppen, die besonders darunter leiden, gehören in Österreich Kinder aus sozial schwächeren Familien. Dies stellten am Dienstag Experten der Österreichischen Liga für Kinder- und Jugendgesundheit bei einer Online-Pressekonferenz fest. Die psychischen Auswirkungen der Pandemie würden sich mit Verzögerung zeigen.

Coronavirus

Covid-Stadt Cremona feiert Baby-Boom

Während Italien weiterhin eine stark sinkende Zahl von Covonavirus-Todesopfern meldet, bekommt das Land auch verstärkt Signale des Neubeginns zu spüren. In der vom Covid-19 schwer betroffenen lombardischen Stadt Cremona kam von Freitag aus Samstag innerhalb von 24 Stunden eine Rekordzahl von 15 Babys zur Welt.

Küssen Paar Mundnasenschutz

Spiegelbild für die Beziehung: Warum Küssen wichtig ist

Der Puls beschleunigt, der Blutdruck steigt. Ein Hormon-Cocktail flutet den Körper, darunter Oxytocin, Serotonin und Dopamin, bekannt als Kuschel- und Glückshormone. Nebenbei werden bis zu 34 Gesichtsmuskeln aktiv, wandern Millionen Bakterien von einem Mund in den anderen: Die körperlichen Auswirkungen von Küssen sind gut erforscht. 

Mädchen Schreiben Aufgabe Schülerin
Coronavirus

Schulschluss: Bisher einzigartiges Schuljahr endet

Am Freitag endet zunächst in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland ein bisher einzigartiges Schuljahr. Aufgrund der Corona-Pandemie schlossen die Schulen im März für mindestens neun Wochen. Selbst Volksschüler wissen jetzt zumindest ansatzweise, was Home Schooling und Distance Learning heißt und wie ein Schichtbetrieb funktioniert. Das kommende Schuljahr soll wieder normal starten.