Wissenschaft

Zika

Erste hier übertragene Zika-Fälle in Europa

Wohl erstmals in Europa haben sich zwei Menschen mit Zika-Viren angesteckt. Im südfranzösischen Département Var habe es zwei Infizierte gegeben, die sich nicht bei Reisen angesteckt haben können, berichteten französische Medien am Mittwoch unter Berufung auf Behördenangaben.

Wiener Forscher

Protein mTORC2 bei Darmkrebs in unerwarteter Rolle

Das Protein namens mTORC2, gegen das gerade neuartige Krebsmedikamente entwickelt werden, fördert das Tumorwachstum - allerdings nicht bei Darmkrebs. Dies fanden Forscher des Zentrums für Pathobiochemie und Genetik der MedUni Wien heraus. mTORC2-Aktivität fand sich nur in gewissen Immunzellen, die dieses Protein sogar zur Bekämpfung der Krebszellen benötigen, teilte die Uni am Mittwoch mit.

Italienische Ärzte rekonstruierten Ohr mit Hilfe eines 3D-Druckers

Mit Hilfe eines speziellen 3D-Druckgerätes haben italienische plastische Chirurgen einem 13-jährigen Buben zu einem neuen Ohr verholfen. Wie die Klinik Al Meyer in Florenz mitteilte, hatte der Bub eine Mikrotie genannte, angeborene Fehlbildung. Er konnte hören, hatte aber keine Ohrmuscheln. Nun erhielt er einen nach einem 3D-Modell geschaffenen Ersatz aus Knorpel seiner Rippen.

Blutdrucksenker

Wirkung bei abendlicher Einnahme günstiger

Viele Menschen mit Bluthochdruck nehmen ihre Medikamente morgens ein. Günstiger wäre einer aktuellen Analyse zufolge in vielen Fällen wohl, sie abends vor dem Schlafengehen zu schlucken. Die erzielten Blutdruckwerte seien dann im Mittel besser, berichten die Forscher im „European Heart Journal“. In der Folge sank die Gefahr einer ernsthaften Folgeerkrankung demnach fast um die Hälfte.

Gehirn_Bausteine
Pharmaindustrie

Alzheimermedikament: Biogen traut sich (wieder) drüber

Der US-Biotechkonzern Biogen wagt überraschend ein Comeback mit seinem Alzheimer-Mittel Aducanumab. Nachdem das Unternehmen im Frühjahr zwei Studien mit der Substanz als erfolglos stoppte, plant Biogen nun sogar einen Zulassungsantrag für den Antikörper bei der US-Gesundheitsbehörde FDA.

Linzer Medizin-Fakultät feiert ihren fünften Geburtstag

Die Linzer Medizin-Fakultät feiert ihren fünften Geburtstag und zum Ende des Studienjahres werden die ersten Absolventen spondieren. Erfreulich angesichts des Hausärztemangels: Von den zu erwartenden 35 Master-Kandidaten will rund ein Viertel Allgemeinmediziner werden. Für ihren künftigen Arbeitsalltag prognostiziert der Gesundheitsökonom Gerald Pruckner ein Auslaufen des „Einzelkämpfer-Modells“.

Tod eines Zwillings

Frauenärzte weisen Vorwürfe zurück

Bei einer Zwillingsgeburt sollen zwei Frauenärzte in Deutschland nach der Entbindung eines gesunden Kindes das an einer schweren Hirnschädigung erkrankte zweite Kind mit Kaliumchlorid getötet haben. Die Mediziner haben den Vorwurf des Totschlags nun am Berliner Landgericht zurückgewiesen.

Vorhofflimmern

Elektrischer Impuls am Ohr senkt Risiko post OP

Vorhofflimmern ist eine der häufigsten Komplikationen nach herzchirurgischen Eingriffen - jeder dritte Patient ist betroffen. Mediziner zeigten an der Universitätsklinik für Chirurgie nun in einer Phase-II-Studie an 40 Patienten des AKH Wien, dass mit einem nicht-invasiven elektrischen Impuls in der Ohrmuschel direkt am dort verlaufenden Nervus vagus das Risiko um die Hälfte reduziert werden kann.

Arzt Gespräch
Kommunikation

Erwartungen des Arztes beeinflussen Schmerzempfinden von Patienten

Der Glaube kann Berge versetzen - auch bei Therapien, wie eine aktuelle Studie bestätigt. Patienten haben demnach weniger Schmerzen, wenn ihre Ärzte selbst an die Wirksamkeit der Behandlung glauben. Deren Überzeugung spiegele sich im Gesichtsausdruck wieder, berichten Wissenschaftler. Die Ergebnisse könnten hilfreich für eine bessere Arzt-Patienten-Kommunikation sein, hoffen die Forscher.

Rückfallrisiko bei Brustkrebs-OP

Anästhesieverfahren ohne Einfluss

Welches Anästhesieverfahren angewandt wird, hat keine Auswirkung auf das Rückfallrisiko bei einer Brustkrebsoperation. Zu diesem Schluss kommt eine der weltweit größten Anästhesie-Studien, an der auch die MedUni Wien und das AKH Wien mitgewirkt haben.

Baby starb in Salzburger Klinik

Strafantrag gegen zwei Ärzte erhoben

Nach dem Tod eines 17 Monate alten Buben nach einer kleinen Operation im April 2018 in den Salzburger Landeskliniken (SALK) hat die Staatsanwaltschaft Salzburg das Strafverfahren gegen das - aus drei Medizinern - bestehende Notfallteam eingestellt. Laut Opferanwalt Stefan Rieder wurde gegen zwei weitere Ärzte, gegen die ebenfalls ermittelt wurde, ein Strafantrag eingebracht.

Deutschland

Erster 3D-Ganzkörperscanner für plastische Chirurgie

Bisher musste, wer etwa einen neuen Busen gestaltet bekam, auf gutes Augenmaß seines Operateurs hoffen. Auch wer sich überschüssiges Fett an den Oberschenkeln absaugen ließ, konnte sich über das Ergebnis nie ganz sicher sein. Das soll sich ändern: In der Münchner Uniklink steht den plastischen Chirurgen künftig der erste 3D-Ganzkörperscanner Deutschlands zur Seite.

tabletten
Ursachen und Folgen der Opioid-Krise in den USA

Von selten angewendeten Schmerzmedikamenten zu weit verbreiteten Suchtmitteln

In den USA droht mehreren großen Pharmafirmen, wegen der Opioid-Krise zu Milliardenentschädigungen verurteilt zu werden. Am Montag beginnt vor einem Bundesgericht in Cleveland im Bundesstaat Ohio ein Prozess gegen Hersteller wie Purdue, Johnson & Johnson und Teva. Das Verfahren könnte einen wichtigen Beitrag zur Aufarbeitung der Suchtkrise leisten.

Gehirn
Weltschlaganfalltag

Jeder vierte Österreicher erleidet Schlaganfall

Er gilt als zweithäufigste Todesursache und Hauptgrund für Behinderungen: Einer von vier Menschen in Österreich erleidet im Laufe seines Lebens einen Schlaganfall. Jeder sechste der 24.000 Betroffenen stirbt. Nicht zuletzt, weil eine effektive Behandlung möglichst schnell erfolgen muss, wie Mediziner bei einer Pressekonferenz am Montag in Wien zum Weltschlaganfalltag am 29. Oktober erläuterten.

Haptoglobin
Neurologie

Körpereigenes Schutzprotein gegen Hirnschäden

Nach einer Hirnblutung können zeitlich verzögert schwere Hirnschäden entstehen. Zürcher Forschende haben nun beschrieben, wie der Einsatz eines körpereigenen Schutzproteins dies verhindern könnte.

Fußgänger
Neurologie

Wer schneller geht, altert langsamer

Die Gehgeschwindigkeit eines Menschen kann verraten, wie gesund und geistig fit er ist. Bisher war dieser Zusammenhang nur für ältere Menschen beschrieben. Nun hat ein Team auch für 45-Jährige herausgefunden, dass schnelle Geher im Schnitt biologisch und geistig jünger sind als langsame.