Digitalisierung

https://www.medinlive.at/stichworte/349
Digitalisierung
Digitales

Wenn Dr. Google Diagnosen stellt

49 Prozent der Österreicher haben sich schon einmal über ein Gesundheitsproblem im Internet informiert. Den meisten haben diese Erkenntnisse nach eigenen Angaben auch weitergeholfen. Eine Mehrheit (53 Prozent) hat allerdings die Erfahrung gemacht, dass Ärzte auf das selbstrecherchierte Google-Wissen der Patienten „genervt" reagieren, so eine IMAS-Umfrage.

https://www.medinlive.at/stichworte/349
Digitalisierung
Datenschutz

Bayerischer Blutspendedienst ändert Website nach Datenpanne

Nach massiver Kritik am Umgang mit sensiblen Gesundheitsdaten hat der Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) seine Website angepasst.

https://www.medinlive.at/stichworte/349
Digitalisierung
E-Health

Medizinstudierende im deutschen Gießen lernen mit Virtu­al-Reality-Brillen

In der Justus-Liebig-Universität im deutschen Gießen (JLU) können Studierende rheumatischen und osteolo­gischen Erkrankungen unter Einsatz von Virtual-Reality-(VR)-Brillen erkennen, wie „aerzteblatt.de“, die Online-Ausgabe des deutschen Ärzteblatts, am Dienstag berichtete.

https://www.medinlive.at/stichworte/349
Digitalisierung
Demenz

Intelligente Orientierungshilfe im Alltag

Wie ein zweites Gedächtnis agiert der Intelligente Assistent, der bei dem europäischen AAL(Active & Assisted Living)-Projekt „Dayguide“ zum Einsatz kommt. Mit anregenden und motivierenden (Sprach-)nachrichten gibt er seinem Nutzer die Chance, selbständig den Alltag zu meistern.