| Aktualisiert:
Podcast Staffel 2

Corona Collaterals

Einsichten und Lösungen rund um die Themen, die das österreichische Gesundheitssystem gegenwärtig bewegen – das bieten die unterschiedlichen Perspektiven von Menschen, die sich in Wissenschaft und Praxis mit den Learnings aus der Corona Krise beschäftigen, in der 2. Staffel der Podcast-Serie „Corona Collaterals“ des Austrian Health Forums.

kmc

Staffel 2: Resilienz, Innovation und Versorgungssicherheit im Gesundheitssystem

Jede Krise ist eine Chance – allerdings nur, wenn man sie aufarbeitet und Lehren daraus zieht.

Nach fast zwei Jahren, die uns das Coronavirus nun fordert, blicken wir daher auf die Stärken und Schwächen, die die Pandemiesituation im österreichischen Gesundheitssystem aufgedeckt hat. Gemeinsam mit Mediziner*innen, Expert*innen und Patient*innen entwickeln wir konkrete Maßnahmen für ein resilienteres, innovativeres und sicheres Gesundheitswesen.

Die Podcast-Serie bietet zehn aufschluss- und abwechslungsreiche Gespräche sowie eine Zusammenstellung von Einsichten und Handlungsvorschlägen in Folge elf der zweiten Staffel:

 

Podcast Website
Trailer

„Corona Collaterals“ auf verschiedenen Podcast Plattformen:

 

Staffel 2, Episode 1 mit Resilenzforscher Dr. Harald Katzmair: Krisenmanagement braucht Manöverkritik

Harald Katzmair

Das wichtigste Learning aus der Krise vermisst Dr. Harald Katzmair: es ist ein anderes Selbstverständnis von Leadership in Krisenzeiten. Denn ein pragmatisches Verhältnis zu Unwissen bei den Entscheidungsträger:innen und ihre Fähigkeit, gemeinsam mit anderen zu reflektieren und zu lernen, ist der zentrale Resilienzfaktor. Zu versuchen, in Zeiten der Ungewissheit Souveränität und 100-Prozent-Lösungen vorzugeben führt letztlich zu Fehlern und Vertrauensverlust.

Staffel 2, Episode 1 mit Resilenzforscher Dr. Harald Katzmair: Krisenmanagement braucht Manöverkritik

Teaser Video

Staffel 2, Episode 2 mit Peter Lehner: Daten liefern ist das neue Blutspenden

Peter Lehner

Wollen wir Neues ermöglichen, müssen wir Altes zurücklassen. Peter Lehner, Vorsitzender der Konferenz der Sozialversicherungsträger, beschreibt Mechanismen, wie Innovation in unser Gesundheitssystem kommt, fordert klare Entscheidungsstrukturen für Krisenzeiten und erklärt, warum es ein rückständiger Weg ist, bei der Kommunikation mit Impfunwilligen auf Briefe zu setzen.

Staffel 2, Episode 2 mit Peter Lehner: Daten liefern ist das neue Blutspenden
Teaser Video

Staffel 2, Episode 3 mit Bioethikerin Dr. Christiane Druml: Wir haben die Krise verschlafen und die Zukunft vernachlässigt

Christiane Druml

Das wichtigste Learning aus der Krise vermisst Dr. Harald Katzmair: es ist ein anderes Selbstverständnis von Leadership in Krisenzeiten. Denn ein pragmatisches Verhältnis zu Unwissen bei den Entscheidungsträger:innen und ihre Fähigkeit, gemeinsam mit anderen zu reflektieren und zu lernen, ist der zentrale Resilienzfaktor. Zu versuchen, in Zeiten der Ungewissheit Souveränität und 100-Prozent-Lösungen vorzugeben führt letztlich zu Fehlern und Vertrauensverlust.

Staffel 2, Episode 3 mit Bioethikerin Dr. Christiane Druml: Wir haben die Krise verschlafen und die Zukunft vernachlässigt
Teaser Video

Staffel 2, Episode 4 mit Ärztekammerpräsident Dr. Thomas Szekeres: Impfen wirkt – zaudern kostet Geld und Leben

Thomas Szekeres

Wissenschaft vor Populismus: Jetzt geht es darum, endlich die vorhandenen Möglichkeiten einzusetzen und Menschenleben zu retten. Dr. Thomas Szekeres staunt über Teile der Bevölkerung, die Politikern und Laien mehr Glauben schenken, als Expert:innen, die ihr Leben der Erforschung und Bewertung von Impfstoffen gewidmet haben. Defizite sieht er vor allem in den Verwaltungs-Strukturen, die oft effiziente Entscheidungen in der Krise verunmöglicht haben.

Staffel 2, Episode 4 mit Ärztekammerpräsident Dr. Thomas Szekeres: Impfen wirkt – zaudern kostet Geld und Leben
Teaser Video

Staffel 2, Episode 5 mit Health Hub-Managerin Dr. Irene Fialka: Wenn Innovation nicht angenommen wird, hat die Kommunikation versagt

Irene Fialka

Die Geschäftsführerin von INITS und Health Hub Vienna fragt, warum wir in Österreich neun Impfanmeldesysteme entwickeln mussten, wo doch ganz Indien mit einem einzigen System auskommt. Sie erklärt, wie wir gerade in der Krise von Start Ups lernen können. Nach Beispielen aus Deutschland und Frankreich fordert sie auch für das österreichische Gesundheitssystem einen Mechanismen für digitale Innovation, um dieses Potential für mehr Menschen zu nutzen.

Staffel 2, Episode 5 mit Health Hub-Managerin Dr. Irene Fialka: Wenn Innovation nicht angenommen wird, hat die Kommunikation versagt
Teaser Video

Staffel 2, Episode 6 mit FOPI-Präsident Dr. Bernhard Ecker: Ein Tag Lockdown kostet mehr, als der teuerste Impfstoff für die gesamte Bevölkerung

Bernhard Ecker

Wissenschaft vor Populismus: Jetzt geht es darum, endlich die vorhandenen Möglichkeiten einzusetzen und Menschenleben zu retten. Dr. Thomas Szekeres staunt über Teile der Bevölkerung, die Politikern und Laien mehr Glauben schenken, als Expert:innen, die ihr Leben der Erforschung und Bewertung von Impfstoffen gewidmet haben. Defizite sieht er vor allem in den Verwaltungs-Strukturen, die oft effiziente Entscheidungen in der Krise verunmöglicht haben.

Episode 6 mit FOPI-Präsident Dr. Bernhard Ecker: Ein Tag Lockdown kostet mehr, als der teuerste Impfstoff für die gesamte Bevölkerung
Teaser Video

Staffel 2, Episode 7 mit Prof. Harald Willschke: Wir haben die Generation Facebook verloren

Harald Willschke

Der Intensivmediziner und Katastrophenmanager berichtet über die Situation auf den Intensivstationen, spricht über die Triage im klinischen Alltag und benennt die Schwächen und Fehler im Kampf gegen die Pandemie. Er zeigt auf, warum Krisenmanagement-Systeme bei Hochwasser und Lawinen funktionieren aber bei COVID versagen und fordert daher neue Strukturen.

Staffel 2, Episode 7 mit Prof. Harald Willschke: Wir haben die Generation Facebook verloren
Teaser Video

Staffel 2, Episode 8 mit Standortanwalt Dr. Alexander Biach: Wir sind zu kompliziert für die Krise

Alexander Biach

Mangelnde Preparedness, Voraussicht und Umsetzungskompetenz attestiert der letzte Vorstandsvorsitzende des Hauptverbands der österreichischen Sozialversicherungsträger als Ursachen für die aktuelle COVID Situation. Die EU-Behörde HERA und das davon inspirierte österreichische Krisensicherheitsgesetz sind wichtige Antworten darauf. Mit Willen zur Zusammenarbeit könnte Österreich statt mit COVID-Fallzahlen auch bald wieder positive Spitzenplätze erlangen, etwa in der Digital Health.

Staffel 2, Episode 8 mit Standortanwalt Dr. Alexander Biach: Wir sind zu kompliziert für die Krise
Teaser Video

Staffel 2, Episode 9 mit Ulrike Holzer, Obfrau von Pro Rare Austria: Patient Involvement hilft allen Beteiligten

Ulrike Holzer

Die Sprecherin für 400.000 Menschen, die in Österreich an einer seltenen Erkrankung leiden, berichtet über die Auswirkungen durch COVID: 83% waren in ihrer Versorgung beeinträchtigt, 34% wurde empfohlen nicht ins Krankenhaus zu kommen. Sie erklärt was wir von Frankreich und Deutschland lernen könnten, um von den Erfahrungen der Patient:innen zu profitieren und warum die Umsetzung des NAP.se so wichtig ist.

Staffel 2, Episode 9 mit Ulrike Holzer, Obfrau von Pro Rare Austria: Patient Involvement hilft allen Beteiligten
Teaser Video

Staffel 2, Episode 10 mit Biotechnologie-Experte Peter Llewellyn-Davies: BioNTech hat's vorgemacht

Peter llewellyn-Davies

COVID-19 hat uns daran erinnert, wie wichtig Medikamente sind, sagt CEO von APEIRON und Präsident von BIOTECH AUSTRIA Peter Llewellyn-Davies. Die Erfolgsstory von BioNTech hat gezeigt, wie ein Entwicklungsprozess von vielen Jahren auf wenige Monate verkürzen werden kann, wenn alle an einem Strang ziehen. Wenn Österreich besser durch künftige Krisen kommen will, braucht es gemeinsame Ziele, ehrlichen Dialog und mehr Mittel für Biotech-Projekte.

Staffel 2, Episode 10 mit Biotechnologie-Experte Peter Llewellyn-Davies: BioNTech hat's vorgemacht
Teaser Video

Staffel 2, Episode 11: Wenn am Ende der Kräfte noch zu viel Pandemie übrig ist

Episode 11

Wie Entscheidungen in den Pandemiemonaten gefunden, getroffen und kommuniziert wurden, war offenkundig nicht ideal. Jetzt braucht es strukturelle Veränderungen, denn unsere Ressourcen sind nicht unerschöpflich. Ein Teil der Bevölkerung wendet sich ab – aber das Virus hat vor zu bleiben. Folge 11 der 2. Staffel von Corona Collaterals bietet eine Zusammenschau der Lehren und Empfehlungen aus 10 Interviews mit Menschen, die sich in Wissenschaft und Praxis mit dem österreichischen Gesundheitswesen im Corona-Krisenmodus beschäftigen.

Staffel 2, Episode 11: Wenn am Ende der Kräfte noch zu viel Pandemie übrig ist
Teaser Video

WEITERLESEN:
Corona Collaterals
Cover Podcast Corona Collaterals
Einsichten und Lösungen rund um die Themen, die das österreichische Gesundheitssystem gegenwärtig bewegen, bietet die Staffel 2 der Podcast-Serie „Corona Collaterals“.
Austrian Health Forum
Die Podcast-Serie bietet zehn aufschluss- und abwechslungsreiche Gespräche sowie eine Zusammenstellung von Einsichten und Handlungsvorschlägen in Folge elf der zweiten Staffel.