Tirol

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol

Kitzbühel verschärft Maßnahmen nach Video

Nach Bekanntwerden eines Videos, das Gäste in einem Kitzbühler Apres-Ski Lokal beim Feiern zeigt, werden die Sicherheitsmaßnahmen in der Gamsstadt im Vorfeld der 82. Hahnenkammrennen verschärft. Wie der ORF Tirol am Dienstag berichtete, soll die Außengastronomie ab Mittwoch für eine Woche geschlossen werden. Außerdem wird der Betrieb der Hahnenkammbahn an den Abenden des Rennwochenendes eingestellt. Bezirkshauptmann Michael Berger will „mit allem auffahren“.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Corona-Pandemie

Platter hält an Impfpflicht und Kitz-Rennen fest

Tirols LH Günther Platter (ÖVP) hält sowohl an der Impfpflicht, als auch – trotz der dort massiv steigenden Inzidenzzahlen – an der Durchführung der Hahnenkammrennen in der kommenden Woche in Kitzbühel fest. Im Rahmen einer Pressekonferenz im Anschluss an die Regierungsklausur der schwarz-grünen Landesregierung in Hopfgarten im Brixental (Bezirk Kitzbühel) ging er weiters davon aus, dass eine erweiterte Maskenpflicht an bestimmten Plätzen auch in Kitzbühel kommen wird.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
  (Update)

Coronavirus

Bundesheer verdoppelt Einsatzkräfte in Tirol

Das Militärkommando Tirol verstärkt angesichts stark steigender Infektionszahlen seine Einsatzkräfte im Bundesland um mehr als die Hälfte - und kommt damit einer Assistenzanforderung des Landes nach. Damit sollen andere Einsatzorganisationen entlastet, und das Land bei den gesundheitsbehördlichen Maßnahmen unterstützt werden. Soldaten werden künftig bei Testungen, den Kontrollen am Innsbrucker Flughafen und bei der Kontaktnachverfolgung verstärkt eingesetzt. Auch in Niederösterreich wurde das Heer wieder aktiv.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
  (Update)

Kitzbühel: Steigende Zahlen, sichere Wintersaison?

Trotz der stark steigenden Infektionszahlen in den Tiroler und Salzburger Skigebieten betont Christian Harisch, Hotelier und Obmann des Tourismusverbandes von Kitzbühel: „Die Wintersaison ist sicher.“ Er geht von massiv sinkenden Zahlen in den nächsten Wochen aus, schließlich würden sich die Tourismusregionen nun im „Jännerloch“ befinden. Gestern hatte der Bezirk Kitzbühel die bundesweit zweithöchste 7-Tages-Inzidenz mit 3.233 Fällen. Das Land Tirol lanicerte nun ein Vormerksystem für Novavax-Impfstoff.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Coronavirus

Stabile Lage in Tiroler Spitälern, 1.512 Neuinfektionen

Die konstant stark steigenden Corona-Neuinfektionen und Omikron-Fälle haben nach wie vor kaum Auswirkungen auf die Tiroler Krankenhäuser. Mit Stand Montag wurden 33 Infizierte auf den Intensivstationen behandelt, um zwei weniger als am Sonntag. 122 Menschen benötigten insgesamt stationäre Behandlung (plus fünf). 1.512 Neuinfektionen kamen innerhalb von 24 Stunden hinzu, 569 weitere Menschen waren aber auch wieder vom Virus genesen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Omikron

Kitz-Hotelier fordert Aufhebung der K1-Regel oder Lockdown

Der Kitzbüheler Tourismusverbandsobmann Christian Harisch fordert angesichts der drohenden Omikron-Welle zum raschen Handeln auf. Entweder benötige es die Aufhebung der K1-Quarantäne für Zweifachgeimpfte oder einen harten Lockdown für den Tourismus zumindest für eine Woche ab dem 10. Jänner, appellierte der Hotelier am Mittwoch in Medienberichten an die Regierung. Unter den bestehenden Rahmenbedingungen sei ein weiterer Betrieb in wenigen Tagen unmöglich.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
  (Update)

Coronavirus

Mehr Kinder in Spitälern und Warnung vor Langzeitfolgen

Kinder sind zwar nur selten von schweren Verläufen bei einer Covid-Erkrankung betroffen, dennoch brachte die vierte Welle im November oftmals eine höhere Belegung auf den Kinderstationen mit sich als das das gesamte Jahr 2020 der Fall war. Grund dafür ist oft das Multi-Entzündungssyndrom. Experten warnen zudem, dass auch Kinder von Long Covid betroffen sein können.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Omikron

Stabile Spitalslage in Tirol, starker Anstieg an Infektionen

In Tirol bleibt die Corona-Lage in den Spitälern ungeachtet eines starken Anstiegs an Infektionen weiter stabil. 43 Infizierte wurden auf Intensivstationen behandelt (plus eins), insgesamt benötigten 122 Menschen stationäre Betreuung. Die Zahl der aktiv Positiven stieg indes stark an - von 4.809 am Montag auf nunmehr 5.754. Unterdessen kamen 81 neue Omikron-Fälle hinzu. Auch in Niederösterreich sind am Dienstag 47 weitere Fälle der Omikron-Variante des Coronavirus verzeichnet worden.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Coronavirus

Einreise-Chaos - Land kommunizierte laut Willi zu spät

Die knapp 100 Briten, die am Sonntag und Montag am Innsbrucker Flughafen wegen fehlender Booster-und PCR-Nachweise wieder nach Hause geschickt wurden, sorgen weiterhin für Aufregung. Gegenüber der APA bestätigte der Innsbrucker Bürgermeister Georg Willi (Grüne), dass die entsprechenden Informationen aus Wien zwar rechtzeitig übermittelt, vom Land aber zu spät an das Stadtmagistrat weitergeleitet wurden.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Coronavirus

Drei weitere „Kitzloch“-Mitarbeiter positiv

Nachdem ein Mitarbeiter der Après-Ski-Bar „Kitzloch“ im Tiroler Ischgl am Montag Corona-positiv war, sind drei weitere Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das haben die Testungen im Rahmen der Kontaktverfolgung ergeben, berichtete das Land am Donnerstag. Beim ersten Fall handelte sich um die Omikron-Variante. Die Tiroler Gesundheitsbehörde hat nun ein Massenscreening für alle Mitarbeiter veranlasst.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Coronavirus

Tiroler NEOS fordern „Check-in“-Impfung für Touristen

Die Tiroler NEOS warten mit einer Idee auf, wie Touristen aus Virusvarianten-Gebieten, die in ihrer Heimat keine Möglichkeit zur Drittimpfung haben, doch nach Österreich kommen können. Man solle Gästen bei der Einreise eine „Booster-Impfung zum Check-in“ anbieten, forderte NEO-Landessprecher und Klubobmann Dominik Oberhofer am Mittwoch in einer Aussendung: „Wir müssen die Impfstraßen für unsere Gäste öffnen und die Möglichkeit zum Dritt-Stich bewerben“.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Corona-Impfung

Tirol steuerte nach Berichten über reduziertes Impfangebot gegen

In Tirol haben am Dienstag Berichte über ein reduziertes Impfangebot gegen Covid-19 für Diskussionen gesorgt. In einigen Bezirken - darunter Lienz, Reutte, Landeck und Kitzbühel - waren laut ORF Tirol keine Impftermine verfügbar. Die Verantwortlichen legten daraufhin nach, bringen nun Impfbusse über die Feiertage zum Einsatz und verwiesen unter anderem auf rund 100.000 zur Verfügung stehende Impftermine bis Ende Jänner.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol

Land Tirol investiert 2,2 Mio. Euro in sechs Primärversorgungszentren

Das Land Tirol wird in den kommenden zwei Jahren 2,2 Millionen Euro in sechs neue Primärversorgungseinheiten investieren. Die Landesregierung hat am Dienstag der Vereinbarung des Landes mit der Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) über die Mitfinanzierung zugestimmt. Dadurch sollen Krankenanstalten - insbesondere deren Ambulanzen - entlastet und die Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum gestärkt werden, umriss Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) die Ziele.