Tirol

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Coronavirus

Tiroler NEOS sehen „komplette Realitätsverweigerung“ Platters

Dass Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) für die heurige Tourismus-Wintersaison die Devise „Aufsperren“ ausgegeben hat, bringt NEOS-Landessprecher Dominik Oberhofer auf die Palme. „Das ist ein Wahnsinn und fatal“, sagte Oberhofer zur APA. Platter stürze damit die Tourismusunternehmen in ein „gefährliches Abenteuer“.“Ein Saisonstart noch im Dezember ist Utopie“, meinte der pinke Frontmann.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Coronavirus

Platter sieht Gesundheitssystem ohne Trendwende an Grenze

Tirols LH Günther Platter (ÖVP) sieht die Gefahr, dass in den Gesundheitseinrichtungen nur mehr eingeschränkter Notbetrieb möglich sein wird, sollte es jetzt nicht zu einer Trendwende kommen. Bei der Landtagssitzung am Mittwoch verwies Platter auf die dramatische Situation in den Spitälern. Die Zahl der Corona-Patienten in Spitalsbehandlung habe sich in den letzten fünf Wochen im Bundesland verachtfacht, die Betten würden knapp, zudem gäbe es Engpässe beim Personal.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Coronavirus

Innsbruck testet Alten- und Pflegeheime flächendeckend

Nachdem in Innsbruck mehrere Cluster in Alten- und Pflegeheimen aufgetaucht sind, werden nun die Heimbewohner flächendeckend getestet. 2.000 Personen aus acht Einrichtungen sollen nun regelmäßig getestet werden, hieß es. „Dazu erheben wir täglich eine qualifizierte Stichprobe, bei der nicht ein gesamtes Haus an einem Tag durchgetestet wird, sondern in zeitlich nah beieinanderliegenden Abständen“, sagte Hubert Innerebner, Geschäftsführer der Innsbrucker Sozialen Dienste (ISD).

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Coronavirus

In Innsbruck und Hall werden erste OPs verschoben

Angesichts der weiter steigenden Zahl an Corona-Patienten wird nun an der Innsbruck Klinik und am Landeskrankenhaus Hall stufenweise damit begonnen, erste Eingriffe zu verschieben. Dies teilten die tirol kliniken am Mittwoch in einer Aussendung mit. Diese Maßnahme sei notwendig geworden, um ausreichende Kapazitäten für Covid-Patienten zur Verfügung zu haben, hieß es.