Tirol

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Coronavirus

Zahlreiche EU-Warnungen über Covid-Hotspot Ischgl

Drei Tage nach der ersten Warnung aus Island haben am 8. März die Dänen Covid-Verdachtsfälle über das Frühwarn- und Reaktionssystem EWRS an Österreich gemeldet. Als Hotspot wurde die Ischgler Bar „Kitzloch“ vermutet. Das berichtet „Der Standard“ in seiner Online-Ausgabe. Das Land Tirol bestätigte die Recherchen in einer Aussendung am Donnerstag nur zum Teil.

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Studie

Med-Uni Innsbruck erforscht Virus und seine Auswirkungen

Die Medizinische Universität Innsbruck widmet sich in rund vierzig unterschiedlichen Studien dem Coronavirus. Dabei werden nicht nur seine Übertragungsweise oder die Entwicklung einer Therapie unter die Lupe genommen – auch Zusammenhänge mit der psychischen Gesundheit werden untersucht, hieß es bei einer Videopressekonferenz. 

https://www.medinlive.at/stichworte/1437
Tirol
Causa Ischgl

Betroffene Hotels von isländischen Touristen waren seit 5. März bekannt

Die Tiroler Behörden sollen bereits am 5. März gewusst haben, in welchen Hotels in Ischgl 14 isländischen Touristen genächtigt hatten, die nach ihrer Rückkehr aus Tirol positiv auf das Coronavirus getestet worden waren. Dies berichtete das Nachrichtenmagazin „profil“ in seiner Onlineausgabe am Montag unter Berufung auf ein E-Mail aus Island. Unterdessen liegt der 1000 Seiten starke Zwischenbericht der Polizei der Staatsanwaltschaft vor.