Kinder- und Jugendliche

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Umweltmedizin

Kinderärzte warnen vor Gesundheitsgefahren durch Klimawandel

Fachgesellschaften der Kinder- und Jugendmedizin haben zu einem stärkeren Klimaschutz und besseren Klimaanpassungsmaßnahmen aufgerufen. Gerade Kinder und Ungeborene seien durch die zunehmende Erderwärmung gefährdet, warnten etwa der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte oder die Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie am Montag in Berlin.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche

Trotz sinkender Behandlungszahlen: Deutsche Jugendliche weiter psychisch stark belastet

Trotz sinkender Behandlungszahlen sind Kinder und Jugendliche in Deutschland noch immer psychisch stark belastet. Vor allem Mädchen aus besser gestellten Familien seien häufiger wegen Depressionen, Angststörungen und Essstörungen in Behandlung als Teenager aus sozial schwächeren Schichten, wie eine am Dienstag in Hamburg veröffentlichte Studie der Krankenkasse DAK Gesundheit zeigt.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche

Psychotherapie für Kinder: Mehr Bewusstsein in Schulen gefordert

Die psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen in Österreich hat sich nach dem Ende der Corona-Pandemie nicht wie erhofft verbessert, sondern verschlechtert. Darauf wiesen Expert:innen des Bundesverbands für Psychotherapie (ÖBVP) hing und forderten rascher mehr Gratis-Betreuungsplätze und auch mehr Psychotherapie in der Schule und dortiges Bewusstsein dafür.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche

Initiative für psychosoziale Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Psychische Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben durch die jüngsten Krisen stark gelitten. Eine neue Initiative, das „ABC der psychosozialen Gesundheit junger Menschen“, will Hilfsangebote bündeln, sichtbarer und zugänglicher machen. Dazu werden Bündnisse mit Organisationen in ganz Österreich geschlossen und ein Aktionsplan erarbeitet.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Vorbild England?

Gesundheitsfachleute ablehnend zu Handyverbot an Schulen

Die britische Regierung plant ein Verbot von Smartphones an Schulen. Die österreichische Lehrerschaft hält eine solche Maßnahme nicht für sinnvoll, und auch das Bildungsministerium sieht keinen Änderungsbedarf. Heimische Fachleute für psychosoziale Gesundheit der Jugend sehen im Handy zwar schon einen Stressfaktor, einem Verbot können sie aber ebenfalls nicht viel abgewinnen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Kinder und Jugendliche

Stadtrechnungshof prüfte Versorgung psychisch kranker Kinder in Wien

Der Wiener Stadtrechnungshof hat die Versorgung von psychisch bzw. psychosomatisch kranken Kindern und Jugendlichen untersucht, der Prüfzeitraum lag mit 2019 bis 2021 großteils noch in der Corona-Pandemie. Wegen fehlender Kapazitäten mussten junge Patientinnen und Patienten an psychiatrischen Abteilungen für Erwachsene aufgenommen werden, bestätigte auch diese Nachschau. Teils gab es monatelange Wartezeiten für stationäre Aufnahmen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche

UN-Vertreter: Sonderschule in Österreich ähnelt Rassentrennung

Bereits im Sommer hat der UN-Fachausschuss zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Kritik an der mangelnden Umsetzung der Vorgaben zur inklusiven Bildung in Österreich geübt. Nun verglich UN-Berichterstatter Markus Schefer bei einer Fachkonferenz in Wien das System mit Sonderschulen und Regelschulen mit der Rassentrennung in den USA.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Gesundheitsversorgung

Seestadt bekommt Kindermedizinisches Zentrum

Mit dem neuen Kindermedizinischen Zentrum wächst in der Seestadt – kinderreichster Stadtteil Wiens – das umfassende Gesundheitsangebot für Kinder und Jugendliche. Die Ordination Kinder- und Jugendgesundheit Leuchtturm bietet ein breites Angebot und starke Vernetzung unterschiedlicher Disziplinen, um eine ganzheitliche Versorgung sicherzustellen.


 

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Engpässe verhindern

Lauterbach will mit Produktionserhöhung bei Kinderarzneien

Um weitere Engpässe bei Kinderarzneien zu vermeiden, soll die Produktion in Deutschland bis zum technischen Limit erhöht werden. „Wir werden in diesem Herbst und Winter alles tun, um sicherzustellen, dass Kinder die benötigten Arzneimittel bekommen“, sagte der deutsche Gesundheitminister Karl Lauterbach (SPD) am Donnerstag. Die betroffenen Verbände begrüßten die Initiative, forderten aber zugleich weitergehende Maßnahmen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche

Schulpsychologie - „Rat auf Draht“ übernimmt Ministeriums-Hotline

Die Beratungsstelle „Rat auf Draht“ übernimmt die Hotline der Schulpsychologie (0800 211 320) des Bildungsministeriums. Dadurch soll das kostenlose Angebot ausgebaut und künftig rund um die Uhr erreichbar sein, so Bildungsminister Martin Polaschek (ÖVP) bei einer Pressekonferenz am Dienstag.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche

Deutscher Kinderärzte-Präsident rechnet wieder mit Arzneimittelknappheit im Herbst und Winter

Die Arzneimittelknappheit könnte sich laut deutschem Kinderärzteverbandspräsident Thomas Fischbach im Herbst und Winter erneut verschärfen. „Ich rechne nicht damit, dass die Maßnahmen der Ampel zu einem Ende der Arzneimittelknappheit in diesem Jahr führen werden“, sagte Fischbach der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ (Dienstag). „Dafür kamen sie zu spät“, fügte er hinzu.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Influenza

Deutschands Kinderärzte-Präsident warnt vor schwerer Grippewelle

Der deutsche Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hat vor einer schweren Grippewelle in diesem Herbst und Winter gewarnt. „Wir müssen uns darauf einstellen, dass wir auch in diesem Winter wieder eine schwere Influenzawelle bekommen“, wird Verbandspräsident Thomas Fischbach zitiert. Auf der Südhalbkugel, besonders in Australien, stiegen die Fallzahlen bereits rasant an, „das ist üblicherweise ein sicheres Alarmzeichen für uns“.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Situation bedrohlich

13-Jähriger mit Tetanus auf Intensivstation in Uniklinik Linz

Ein 13-Jähriger wird in der Linzer Kepler Uni Klinik (KUK) wegen einer lebensbedrohlichen Tetanus-Infektion (Wundstarrkrampf) auf der Kinder-Intensivstation behandelt. Bereits seit einer Woche befindet er sich im künstlichen Tiefschlaf. Nach einer Verletzung am Unterschenkel sei der Bazillus in den Körper eingedrungen, informierte Oberärztin Ariane Biebl. Eine derartige Infektion komme nur sehr selten vor. Im Fall jenes Buben sei der Impfschutz nicht vollständig gewesen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
„Statistik Austria“-Bericht

Mehr Minderjährige erhielten 2022 Hilfe wegen Erziehungsproblemen

Im vergangenen Jahr haben wieder mehr Kinder und Jugendliche in Österreich mit ihren Familien Unterstützung wegen Problemen in der Erziehung erhalten. 42.973 Minderjährige erhielten 2022 Hilfe von der Kinder- und Jugendhilfe. Das waren um 1.247 (plus 3,0 Prozent) mehr als im Jahr davor, berichtete die Statistik Austria am Freitag. Eine leichte Zunahme gab es auch bei der Zahl der Fremdunterbringungen.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Klimawandel

Hitzewellen treffen Kinder in Europa und Zentralasien besonders

Etwa die Hälfte der Kinder in Europa und Zentralasien – das sind 92 Millionen Kinder – ist laut einer Analyse der neuesten verfügbaren Daten aus 50 Ländern, die von UNO-Kinderhilfswerks UNICEF in einem neuen Positionspapier veröffentlicht wurde, extremen Hitzewellen ausgesetzt. Im weltweiten Durchschnitt ist es eines von vier Kindern, die davon betroffen sind.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Deutschland

Kinder- und Jugendmediziner warnen vor Cannabis-Legalisierung

Die Verbände der Kinder- und Jugendmediziner haben vor massiven Gesundheitsgefahren für junge Menschen durch die geplante Legalisierung von Cannabis in Deutschland gewarnt. In einer gemeinsamen Stellungnahme warnen sechs Verbände: „Die Legalisierungspläne führen zu einer Gefährdung der psychischen Gesundheit und der Entwicklungschancen junger Menschen in Deutschland.“

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche

Novelle zum Unterbringungsgesetz tritt ab 1. Juli in Kraft

Bereits im Vorjahr beschlossen, tritt die Novelle zum Unterbringungsgesetz mit morgen, Samstag, in Kraft. Justizministerin Alma Zadic (Grüne) sprach von einem „Paradigmenwechsel in der Unterbringung und eine bedeutende Stärkung von Kinderrechten„: Mit der Reform gebe es „erstmals umfassende Regelungen speziell für Kinder und Jugendliche, die in einer Psychiatrie untergebracht sind“. Außerdem sollen sich Ärzt:innen im Zuge der Aufhebung der Unterbringung um die weitere soziale und psychiatrische Betreuung kümmern, wenn das notwendig ist.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Problematische Zustände

Krisenzentren weiter Brennpunkte für Kinder- und Jugendanwaltschaft

Die Wiener Kinder- und Jugendanwaltschaft (KJA) ortet weiterhin problematische Zustände in den Krisenzentren und Personalmangel in Wohngemeinschaften zu Lasten von Kindern. Das geht aus dem Jahresbericht 2022 der KJA hervor. Als „erschütternd“ wurden auch die Qualitätsunterschiede bei der Unterbringung und Betreuung von Fluchtwaisen in Wien bewertet und eine Umsetzung der Kinderrechte gefordert.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Erhebung in Deutschland

Coronamaßnahmen verschlechterten psychische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen

Die Coronamaßnahmen haben einer aktuellen Erhebung zufolge zu einer deutlichen Verschlechterung der psychischen Gesundheit von deuschen Kindern und Jugendlichen geführt. Dies ist das Ergebnis einer am Mittwoch veröffentlichen Studie, für die das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (ZI) Abrechnungsdaten analysierte. Besonders betroffen waren demnach jugendliche Mädchen. Vor allem in den Pandemiejahren 2020 und 2021 wurden bei ihnen „deutlich überproportional“ mehr Depressionen und Essstörungen neu diagnostiziert.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Palliativmedizin

Kinderhospize: 5000 junge Patient:innen unheilbar krank

Rund 5.000 Kinder und Jugendliche leben in Österreich mit einer unheilbaren, lebensverkürzenden Erkrankung. In 34 pädiatrischen Hospiz- und Palliativeinrichtungen finden die jungen Patient:innen und ihre Angehörigen Unterstützung. Gerade im Kinder- und Jugendbereich sei ein flächendeckender Ausbau nötig, ebenso viel mehr Möglichkeiten zur Entlastung der Familien, hieß es vom Dachverband Hospiz Österreich anlässlich des heutigen Österreichischen Kinderhospiz- und Palliativtags.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Gynäkologie

Körpermaße bei Geburt sagen psychomotorische Entwicklung voraus

Bochumer Mediziner haben eine simple Methode entdeckt, um die psychomotorische Entwicklung im Vorschulalter von 4 Jahren teilweise vorauszusagen. Sie untersuchten prospektiv 5.301 Säuglinge mit einem Ultraschall des Schädels. Dabei wurde ein interessante Korrelation festgestellt.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Kinder- und Jugendpsychiatrie

Ärztekammer kritisiert Aussagen des Gesundheitsministers

„Als Kinder- und Jugendpsychiater ist es für mich mehr als befremdlich, wofür die Corona-Pandemie insbesondere für Kinder- und Jugendliche alles herhalten soll. Nicht Corona allein ist an den psychischen Problemen von Kindern und Jugendlichen schuld“, reagiert der Obmann der Kurie angestellte Ärzte und Vizepräsident der Ärztekammer für Wien, Stefan Ferenci, auf eine entsprechende Twitter-Meldung des Gesundheitsministers, wonach es ein Plus von 25 Prozent bei psychischen Erkrankungen und Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen in Österreich gebe. Der Minister bezeichnete dies als „Kollateralschaden“ der Pandemie.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Coronavirus

„Eine Erkrankung mit einer so angsterfüllten Krankheit ist belastend“

Schulen und Kindergärten haben auch im Lockdown geöffnet und mit Omikron ist eine völlig neue Virusmutation in Österreich angekommen. Nicht nur Eltern fragen sich: Wie gefährdet sind Kinder und Jugendliche in der Corona-Pandemie? Wie wichtig ist die Impfung? Florian Götzinger, Leiter der kinderinfektiologischen Ambulanz und Kinderarzt an der Klinik Ottakring, gab in einem Vortrag im Rahmen der Wiener Medizinischen Tage der Ärztekammer für Wien einen Überblick.

https://www.medinlive.at/stichworte/1922
Kinder- und Jugendliche
Corona-Impfung

Immunisierung: Und was tun wir mit den Kids?

Der Diskurs zum Thema „Impfung von Kindern und Jugendlichen“ macht derzeit medial die Runde und scheidet auf dem Parkett der internationalen Gesundheitspolitik die Geister. Während Kritiker das mangelnde Wissen über die Nebenwirkungen von Corona-Impfungen ins Feld führen, argumentieren Befürworter damit, dass auch Kinder sich infizieren sowie das Virus weitergeben könnten. Zudem würden diese unter den Einschränkungen in der Pandemie besonders leiden. Dass der Biontech-Impfstoff auch Kinder zwischen zwölf und 15 Jahren schützt, zeigen indes neu veröffentlichte Daten, die der EMA bereits zur Zulassungsprüfung vorliegen.