Gewaltprävention

https://www.medinlive.at/stichworte/466
Gewaltprävention

Spahn für höheres Strafmaß bei Übergriffen gegen Klinikmitarbeiter

Deutschlands Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) hat seine Forderung nach einem höheren Strafmaß bei Übergriffen gegen Klinikmitarbeiter bekräftigt.

https://www.medinlive.at/stichworte/466
Gewaltprävention
Gewalt im Krankenhaus

Von Feel-Good-Managern und digitalen Assistenten

Wahrscheinlich kann nur ein Bündel von Maßnahmen Aggressionen bis hin zur Gewalt in Gesundheitseinrichtungen reduzieren. Das Krankenhaus der Barmherzigen Brüder setzt dabei auch auf „Service-Design“ (also die Gestaltung von Dienstleistungen), etwa auf ein „positives Wartezimmer-Erlebnis“.

https://www.medinlive.at/stichworte/466
Gewaltprävention

Gewalt gegen ältere Frauen oft unsichtbar

„Ältere Frauen sind einem dreifachen Risiko ausgesetzt, sie sind alt, von Gewalt betroffen und weiblich“, sagte Maria Rösslhumer, Geschäftsführerin des Vereins Autonome Österreichische Frauenhäuser (AÖF), im Rahmen einer Pressekonferenz am Montag in Wien.

https://www.medinlive.at/stichworte/466
Gewaltprävention

Frankreich will Ärztegeheimnis bei Gewalt gegen Frauen lockern

Zum internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen hat Frankreich einen 30-Punkte-Plan vorgelegt: Er sieht unter anderem eine Lockerung der ärztlichen Schweigepflicht und verschärfte Gesetze gegen Gewalttäter vor, wie Premierminister Edouard Philippe am Montag in Paris ankündigte. Es gehe darum, „Leben zu retten“, sagte Philippe.

https://www.medinlive.at/stichworte/466
Gewaltprävention
Wiener Spitäler

85 Prozent des Personals schon Opfer von Aggression

Gewalt und Aggressionen sind im Spital eine nicht seltene Begleiterscheinung: 85,4 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) haben in ihrem Berufsleben bereits Gewalterfahrungen gemacht. Der Bogen reicht von Beschimpfungen bis zu körperlichen Angriffen. Das geht aus einer Umfrage hervor, die im Sommer in den KAV-Häusern durchgeführt wurde.

https://www.medinlive.at/stichworte/466
Gewaltprävention
Spitalsärzteumfrage

Gewalt im Krankenhaus erstmals Thema

Die Umfrage wird seit 2003 regelmäßig durchgeführt, heuer ist es im September wieder soweit: In der von der Österreichischen Ärztekammer beauftragten Spitalsärztebefragung geben Ärztinnen und Ärzte anonym Einblick in ihre Arbeitssituation. Heuer erstmals im Fokus: Das Thema Gewalt.

https://www.medinlive.at/stichworte/466
Gewaltprävention
Gewalt gegen Ärzte

Wiener Ärztekammer sieht Ärztemangel als „Kern des Problems“

Angesichts der steigenden Zahl an verbalen und körperlichen Übergriffen gegenüber Ärztinnen und Ärzten wies die Wiener Ärztekammer auf den Ärztemangel und generellen Personalmangel im Gesundheitsystem hin. Dieser führe zu vollen Ambulanzen, langen Wartezeiten und steigender Aggressionsbereitschaft, teilte die Kammer am Dienstag in einer Aussendung mit.

https://www.medinlive.at/stichworte/466
Gewaltprävention
Spitalsärzte

Gewalt gegen Ärzte und Pflegepersonal steigt

Als „außerordentlichen Einzelfall“ und einen „gezielten Gewaltakt“ gegen den betroffenen Arzt hat die Wiener Ärztekammer die Bluttat im Wiener SMZ Süd bezeichnet. Grundsätzlich ist aber die Gewalt in Spitälern, der Ärzte und Pflegepersonal ausgesetzt sind, weiter im Steigen begriffen, gab die Ärztekammer am Mittwoch zu bedenken. Sie forderte aufgrund dessen 300 zusätzliche Spitalsärzte.

https://www.medinlive.at/stichworte/466
Gewaltprävention
Gewalt gegen Ärztinnen und Ärzte

„Die Hemmschwelle sinkt!“

Egal ob im Spital oder in der Praxis – viele, die im Gesundheitsbereich tätig sind, kennen die Problematik mit aggressiven, gar übergriffigen Patientinnen und Patienten. Eine Onlineumfrage der Wiener Ärztekammer wird das Thema noch bis Mitte Juni  genau unter die Lupe nehmen.