Psychologie

https://www.medinlive.at/stichworte/263
Psychologie
Psychologie

Nadelphobie: Weit verbreitet und nicht unproblematisch

Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Bevölkerung fürchtet sich vor Injektionsnadeln. Oft geht das bis zur Vermeidung von notwendigen medizinischen Handlungen in Diagnostik und Therapie. Das hat eine internationale Umfrage unter fast 2.100 Erwachsenen ergeben, an der auch ein Wiener Intensivmediziner mitwirkte. Mehr als 60 Prozent der Menschen dürften betroffen sein, heißt es in der Studie, die in „PlosOne“ veröffentlicht worden ist.

https://www.medinlive.at/stichworte/263
Psychologie
  (Update)

Freud, Adler& Frankl

Wiens Pioniere im Labyrinth der Seelenforschung

Drei Urväter der Seelenforschung (man ist versucht zu sagen endlich) vereint in einem Buch: Sigmund Freud, Viktor Adler und Viktor Frankl. Alle drei wurden in Wien geboren, wuchsen hier auf und wurden tief geprägt von der Stadt und ihrer Atmosphäre. In dem bei Residenz Verlag erschienenen Buch haben sich ein Historiker, ein Museumsleiter und eine Journalistin an diese Männer angenähert: Ihre ganz unterschiedlichen Wege, deren Kreuzungspunkte und Abzweigungen zeichnen nicht nur ein biographisches Bild, sondern ein zeithistorisches Gemälde der Epoche vor und während den Weltkriegen.

https://www.medinlive.at/stichworte/263
Psychologie
Entwicklungspsychologie

Maria Montessori: Eine Ärztin als Anwältin des Kindes

Ihr Name ist untrennbar mit Reformpädagogik verbunden: Kindern auf Augenhöhe zu begegnen statt sie, wie damals zeitgemäß, gnadenlos autoritär zu drillen, war Maria Montessoris Lebensaufgabe. Fundament ihrer Philosophie waren Montessoris prägende Jahre in der Psychiatrie: Italiens erste promovierte Ärztin beobachtete dort, welche Bedeutung das Lernen mit allen Sinnen für Kinder und ihre geistige und körperliche Gesundheit hat. Vor 70 Jahren starb sie 82-jährig an einer Hirnblutung.

https://www.medinlive.at/stichworte/263
Psychologie
Schmerzpsychologie

„Das große Thema ist die Schmerzakzeptanz!"

Akute Schmerzen kennt jeder von uns. Problematisch, auch für die Psyche, wird es oftmals dann, wenn sich Schmerzen chronifizieren und zum dauerhaften Begleiter werden. Multimodale Schmerztherapie ist längst State of the Art und zu diesem Behandlungskonzept gehört auch eine psychotherapeutische Begleitung. medinlive hat mit dem Schmerzpsychologen Wolfgang Dumat über Gratwanderungen in der Patient:innenbetreuung, unser faszinierend veränderliches Gehirn und den typischen Schmerzpatienten gesprochen.

https://www.medinlive.at/stichworte/263
Psychologie
Doctor-Patient Communication

"Tailor-made instead of scattergun approach"

Not only medicine is undergoing rapid change, but also the way doctors deal and speak with their patients. Nowadays, it is necessary to handle an overflowing flood of information - keyword Doctor Google. And establishing a key position between navigator in team play and expertise without dominance. Part one of the medinlive interview with communication psychologist Birgit Hladschik-Kermer.

https://www.medinlive.at/stichworte/263
Psychologie
Interview Arzt-Patienten-Kommunikation

„Da wäre dann jetzt die Pause zu machen"

Hohes Patientenaufkommen, zu wenig Zeit, Personalmangel...den Patientinnen und Patienten wichtige Infos gut und verständlich zu übermitteln, scheitert oft an den Umständen. Gerade in überfüllten Spitalsambulanzen und Kassenordinationen ist die Krux mit dem gefühlt nie endenden Zeitdruck ein Dauerthema. Im zweiten Teil des medinlive-Gesprächs erläutert die Kommunikationspsychologin Birgit Hladschik-Kermer Möglichkeiten, gegenzusteuern.

https://www.medinlive.at/stichworte/263
Psychologie
Interview Arzt-Patienten-Kommunikation

„Maßgeschneidert statt mit der Gießkanne"

Nicht nur die Medizin befindet sich in rasantem Wandel, auch wie Mediziner mit ihren Patientinnen und Patienten umgehen und sprechen, hat sich um 180 Grad gedreht. Es gilt mittlerweile, eine überbordende Informationsflut – Stichwort Doctor Google – zu handhaben. Und eine Schlüsselposition zwischen Navigator im Teamplay und Expertise ohne Dominanz zu etablieren. Der erste Teil des medinlive-Gesprächs dazu mit der Kommunikationspsychologin Birgit Hladschik-Kermer.