Umweltverschmutzung

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
Gesundheitsrisiko

New York verklagt PepsiCo wegen Plastikmüll

Der Bundesstaat New York hat den Getränkeriesen PepsiCo wegen der Umweltverschmutzung durch weggeworfene Plastikflaschen und -verpackungen verklagt. In der ersten Klage eines Bundesstaates gegen einen großen Hersteller wirft Generalstaatsanwältin Letitia James PepsiCo vor, durch seine Marken für mehr als 17 Prozent des Mülls in der Nähe des Flusses Upstate Buffalo verantwortlich zu sein und damit ein öffentliches Ärgernis zu verursachen.

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
„Interconnected Disaster Risks“

Artensterben, Weltraummüll, Hitze: Report zeigt Risiko-Kipppunkte

Von Artensterben über Wassermangel bis zu den Gefahren von Weltraumschrott - Schlüsselrisiken können zu unumkehrbaren Schäden führen, wenn die Menschheit nicht umsteuert. Das ist die Botschaft des Reports „Interconnected Disaster Risks“ der Universität der Vereinten Nationen in Bonn, der am Mittwoch veröffentlicht wurde. Er zeigt sechs Risiken auf.

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
Media Coverage

Überschaubare Klimawandel-Berichterstattung im deutschen Fernsehen

Fernsehen ist das am häufigsten genutzte Medium, um sich zum Thema Klimawandel zu informieren. Gleichzeitig entfallen lediglich 1,8 Prozent der Sendeminuten von 20 im Rahmen einer Studie ausgewerteten deutschen Fernsehsendern auf das Thema. Das Thema Biodiversität ist mit 0,2 Prozent aller Sendeminuten noch seltener vertreten. Damit führe der voranschreitende Verlust von Biodiversität lediglich eine Randexistenz im TV, konstatiert Schauspielerin Maria Furtwängler.

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
WMO-Bericht

Wasserkreislauf der Erde aus dem Gleichgewicht

Der Wasserkreislauf der Erde gerät nach einem Bericht der Weltwetterorganisation (WMO) infolge des Klimawandels und menschlicher Aktivitäten aus dem Gleichgewicht. Mehr als die Hälfte der Abfluss- und Zuflussmuster von Flüssen und Stauseen seien 2022 vom langjährigen Mittel abgewichen, geht aus dem Bericht „Zustand der globalen Wasserressourcen 2022“ von Donnerstag hervor.

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
Klimastatistik

Beim Klimaschutz ist das Militär ein weißer Fleck

Sie gehören zu den größten Verbrauchern von fossilen Energieträgern, tauchen aber in keiner Klimastatistik auf: die weltweiten Streitkräfte. Nach einer Schätzung von internationalen Experten aus dem Jahr 2022 sind sie für 5,5 Prozent der globalen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich. Darüber Rechenschaft ablegen muss das Militär nicht, es gibt keine international bindenden Vereinbarungen dazu. Von Sarah McFarlane und Valerie Volcovici/Reuters

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
Forschungsbericht

Seen zum Teil stärker mit Mikroplastik belastet als Ozeane

Die massive Verschmutzung der Ozeane mit Plastik ist vielfach belegt. Aber auch Süßwasserseen sind mit Mikroplastik belastet - zum Teil sogar stärker als die Meere, berichtet ein internationales Forscherteam mit österreichischer Beteiligung im Fachblatt „Nature“. Demnach fanden sich in allen 38 untersuchten Seen aus 23 Ländern Kunststoffpartikel - in dreien davon, dem Luganer See, dem Lago Maggiore und dem Lake Tahoe, mehr als in den am stärksten belasteten Meeresgebieten.

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
Klimabericht

Oberfläche der Weltmeere im Mai so warm wie nie zuvor

Die Oberfläche der Weltmeere war im vergangenen Monat wärmer als je zuvor in einem Mai seit Beginn der Aufzeichnungen. „Die Temperaturen an der Oberfläche der Ozeane erreichen bereits Höchstwerte“, betonte Samantha Burgess vom Erdbeobachtungsprogramm Copernicus am Mittwoch. Die Messungen betreffen demnach alle Meere, die eisfrei sind. Mit Blick auf die Lufttemperatur sei der Monat Mai weltweit der zweitwärmste überhaupt gewesen, heißt es weiter in dem monatlichen Klimabericht. Dabei betrage der Abstand zum bisher wärmsten Mai nur 0,1 Grad.

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
Plastikverschmutzung

Auf dem Weg zum globalen Plastikabkommen - Nächste Station: Paris

Wenn es klappt, wäre es ein epochaler Schritt zu einem nachhaltigen, umweltschonenden Wirtschaften. Wenn es scheitert, wäre es bloß ein weiteres Lippenbekenntnis für Veränderung bei gleichzeitiger ungebremster Zerstörung der Lebensgrundlagen dieses Planeten. Seit dem Vorjahr verhandeln die UNO-Staaten über ein globales Plastikabkommen, das die weltweite Verschmutzung durch Kunststoffe beenden soll. Von 29. Mai bis 2. Juni geht es in Paris in die zweite Verhandlungsrunde.

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
VCÖ-Bericht

Klimaschädliche Emissionen des Flugverkehrs in Österreich gestiegen

Die klimaschädlichen Emissionen des Flugverkehrs in Österreich sind im Vorjahr wieder gestiegen. Der Ausstoß ist um 640.000 Tonnen auf rund 1,9 Millionen Tonnen angewachsen, wie die Mobilitätsorganisation VCÖ am Mittwoch mitteilte. Die Treibhausgas-Emissionen des Flugverkehrs lagen im Vorjahr allerdings noch um ein Drittel unter dem Höchstwert im Vor-Pandemiejahr 2019. Angesichts der sich immer stärker verschärfenden Klimakrise seien laut VCÖ verstärkte Gegenmaßnahmen nötig.

https://www.medinlive.at/stichworte/415
Umweltverschmutzung
Umweltverschmutzung

Mikroplastik überwindet auch Blut-Hirn-Schranke

Winzige Mikro- und Nanoplastikpartikel (MNP) können nicht nur wie bekannt unter anderem über die Nahrung in den Körper, sondern sogar bis ins Gehirn. Wie diese Teilchen es schaffen, die Blut-Hirn-Schranke zu durchqueren, wurde nun in einer Forschungsarbeit der MedUni Wien erstmals gezeigt. Die im Fachjournal „Nanomaterials“ publizierte Studie stellt die Grundlage für weitere Forschungen zum Schutz von Mensch und Umwelt dar, teilte die Hochschule am Freitag mit.