Gesundheitspolitik

Deutschland

Kassenpatienten sollen schneller an Termine kommen

Für Kassenpatienten in Deutschland soll es künftig leichter werden, schneller an Arzttermine zu kommen - durch mehr Sprechstunden und neue Vermittlungsangebote. Der Bundesrat ließ am Freitag ein vom Bundestag beschlossenes Gesetz passieren.

Wiener Linien verzichten auf Einsatz von Glyphosat

Zur Unkrautbekämpfung auf den Gleisen setzt man stattdessen auf händisches Entfernen des Unkrauts in den Nachtstunden. „Die Wiener Linien gehen mit gutem Beispiel voran. Doch es braucht endlich ein nationales Verbot, das Bundeskanzler (Sebastian, Anm.) Kurz bereits 2017 vollmundig angekündigt hat", so Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ).

 

Masern

Erster bestätigter Fall in Vorarlberg

Ein Volksschulkind in Vorarlberg ist an Masern erkrankt und damit der erste bestätigte Fall in Vorarlberg in diesem Jahr.

Schweiz

Pharmafirmen zahlten 2017 über 160 Millionen an Ärzte und Spitäler

Die Pharmaindustrie verteilt viel Geld an Ärzte und Spitäler. Innerhalb von drei Jahren ist diese Summe von 141 Millionen Franken (2015) auf fast 163 Millionen (2017) gestiegen. Deutschland und Österreich haben gegenüber der Schweiz noch einen gewissen Nachholbedarf in puncto Transparenz. In beiden Ländern liegt die Offenlegungsquote bei 20 bis 30 Prozent.

Unfallrate weiterhin auf Rekordtief

Die Zahl der Arbeitsunfälle hat sich seit den 1990er Jahren fast halbiert wurde. Das belegt die österreichische Unfallstatistik für das vergangene Jahr, die nun vorliegt. Die AUVA (Allgemeine Unfallversicherungsanstalt) verzeichnete 2018 insgesamt 93.928 Arbeitsunfälle von Erwerbstätigen. Dazu kommen 12.462 Wegunfälle, das sind Unfälle, die auf dem Weg zur Arbeitsstätte oder auf dem Weg von der Arbeit nach Hause passieren.

AKH Wien
Medizinstudium

Erstmals mehr als 16.000 Bewerber

Erstmals haben sich heuer mehr als 16.000 Personen für den jährlichen Aufnahmetest an den Medizin-Unis in Wien, Graz und Innsbruck sowie der Medizin-Fakultät an der Uni Linz am 5. Juli angemeldet. Insgesamt registrierten sich 16.443 Interessenten (2018: 15.880) für einen der 1.680 zu vergebenden Plätze, teilten die Unis in einer Aussendung mit.

Mehr als 10.000 Kanadier seit Beginn der Opioid-Krise an Überdosis gestorben

Die auch in den USA virulente Schmerzmittelsuchtproblematik kostete seit 2016 10.000 Kanadier das Leben, allein in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres wurden 3200 Todesfälle registriert, wie die Gesundheitsbehörden am Mittwoch bekannt gaben. Einer der Hauptverursacher ist das synthetische Schmerzmittel Fentanyl.

Pränataldiagnostik

Deutscher Bundestag debattiert ethische Fragen

Der Bundestag diskutiert am Donnerstag in einer offenen Grundsatzdebatte über Bluttests vor der Geburt etwa auf ein Down-Syndrom des Kindes. Mehr als 100 Abgeordnete hatten sich fraktionsübergreifend dafür stark gemacht, ethische Fragen auch bei künftig möglichen Gendiagnosen zu klären. Über konkrete Anträge soll vorerst nicht abgestimmt werden.

Daten-Diebstahl im deutschen Ministerium

IT-Experte und Lobbyist verurteilt

In der Zeit von Ende 2009 bis Ende 2012 seien E-Mail-Postfächer von hochrangigen Mitarbeitern der deutschen Behörde abgeschöpft worden - „bis hin zum Minister“, erklärte das Landgericht Berlin am Mittwoch. Der damalige Systemadministrator habe für weitergegebene Interna mindestens 18.600 Euro von dem Mitangeklagten erhalten.

Steinhart-Reischl-Schroedl-Hacker
Ordinationsgründungen

Erste geförderte Praxis in Favoriten eröffnet

Allgemeinmedizinerinnen und Allgemeinmediziner, die sich im 10. Wiener Gemeindebezirk ansiedeln, erhalten ein Startkapital von 44.000 Euro. Kinderärztinnen und -ärzte können ebenfalls mit dieser Unterstützung rechnen –  allerdings wienweit. Die Förderung der Praxisgründung ist Teil des Honorarabschlusses zwischen WGKK und Ärztekammer.

Mehr als eine Milliarde Dollar Schaden durch Großbetrug im US-Gesundheitssystem

Wie das Justizministerium in Washington am Dienstag mitteilte, sollen Ärzte medizinisch nicht notwendige Gelenkschienen verschrieben haben, die dann der Versicherung in Rechnung gestellt wurden.

IMpf

Ärztekammer fordert generelle Impfpflicht in Österreich

Die Österreichische Ärztekammer fordert eine generelle Impfpflicht bezüglich aller im Österreichischen Impfplan empfohlenen Immunisierungen. Ein entsprechender Beschluss erfolgte am Mittwoch mehrheitlich im Vorstand der Österreichischen Ärztekammer, nach Ostern soll es Gespräche mit dem Gesundheitsministerium geben.

Gesundheitslandesrat Drexler Christopher
Leitspital Liezen

Erregte Landtagsdebatte über die Volksbefragung

FPÖ-Klubchef Stefan Hermann monierte, dass die Nachnutzung der drei Spitäler nicht geklärt sei und es keine Jobgarantie gebe. Spitalslandesrat Christopher Drexler (ÖVP) verwies darauf, dass die Mehrheit nicht an der Befragung teilnahm. Aber er sehe das „Nein“ als persönlichen Auftrag, weiter zu informieren.

Roboter
Tagung in Linz

Digitalisierung und KI immer wichtiger in Medizin

Die in diesem Themengebiet auf die Ärzte zukommenden Fragen werden bei der Tagung der Österreichischen Gesellschaft für Hämatologie und Medizinische Onkologie (OeGHO), die am Donnerstag in Linz beginnt, diskutiert.

Basel Roche Turm
Pharmaindustrie

Durchsuchungen bei Roche in Deutschland

Beim Pharmakonzern Roche hat es Mitte März bei der Geschäftsstelle im deutschen Grenzach Durchsuchungen gegeben. Der Konzern hat am Mittwoch entsprechende Medienberichte bestätigt. Man habe hierbei vollumfänglich mit den Behörden kooperiert, hiess es.

Marburger Bund ruft zu Warnstreik auf

Nach dem Scheitern der Tarifverhandlungen für die Ärzte an den kommunalen Kliniken ruft die Gewerkschaft Marburger Bund für Mittwoch zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Die zentrale Kundgebung findet in Frankfurt am Main um 13 Uhr statt.