Gesundheitspolitik

Apotheke Deutschland
Apotheken

Zahl der Apotheken in Deutschland sinkt weiter

Damit wurde der tiefste Stand seit Mitte der 80er Jahre erreicht. Zum Jahresende 2018 gab es 19.423 öffentliche Apotheken, das waren 325 weniger als noch im Vorjahr, wie die Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände (Abda) am Mittwoch in Berlin mitteilte.

Mädchen sitzend
Genitalverstümmelung

Kneissl fordert eigenen Tatbestand im Strafrecht

Rund 200 Millionen Frauen leben weltweit mit den Folgen einer Genitalverstümmelung. Der Eingriff ist in etwa 30 Ländern in Teilen Afrikas, des Nahen Ostens und Asiens verbreitet. Er gilt als schwere Menschenrechtsverletzung, wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum internationalen Tag gegen weibliche Genitalverstümmelung am 6. Februar in Erinnerung rief.

 

Drogenbeauftragte Deutschland
Suchterkrankungen

Drogenberatung in Kärnten wird aufgestockt

Ein neues Sicherheitssystem für verschreibungspflichtige Arzneimittel tritt am Samstag in Kraft und soll die Verbraucher besser vor gefälschten Medikamenten schützen. Bestandteil sind eine individuelle Nummer für jede Packung und ein Erstöffnungsschutz, wie die Organisation Securpharm am Dienstag mitteilte.

Grippe Erkältung
Influenza

Steigende Zahlen vergangene Woche

Mit der Influenza geht es derzeit in Österreich bergauf. Vergangene Woche wurden weiterhin steigende Erkrankungszahlen wegen „echter" Virus-Gruppe und wegen grippaler Infekte registriert. Das stellten die Experten vom Diagnostischen Influenzanetzwerk Österreich (DINÖ) am Dienstag fest.

Thermometer Sonne
Klimawandel

Heißer Sommer 2018 mit mehr Sterbefällen in Österreich

Der außergewöhnlich lange und heiße Sommer des Jahres 2018 hat in Österreich zu einer Übersterblichkeit geführt. Laut den Berechnungen von Statistikern der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) dürfte die Übersterblichkeit bei 706 Todesopfern gelegen sein.

Feinstaub Autos
Feinstaub

Lungenarzt Köhler fordert in Brüssel höhere Grenzwerte für Luftqualität

Der ehemalige Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Dieter Köhler, hat bei der EU in Brüssel für höhere Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxid geworben. „Für die gültigen Grenzwerte gibt es keine ausreichende wissenschaftliche Basis", sagte Köhler im Europa-Parlament.

Kinder Schule
Kindergesundheit

Österreich in EU im vorderen Mittelfeld

Österreich liegt beim Gesundheitszustand von Kindern im vorderen Mittelfeld der EU. Laut Daten von Eurostat vom Dienstag wird der allgemeine Gesundheitszustand von Kindern unter 16 Jahren in Österreich von 96,3 Prozent als gut oder sehr gut betrachtet. EU-weit bewegt sich die Einschätzung zwischen 90,2 Prozent in Portugal und 99,4 Prozent in Rumänien.

 

Krankenhausflur
Prävention

Österreich hat Aufholbedarf

Bei den neuesten EUROSTAT-Daten zu den „gesunden Lebensjahren“ für EU-Bürger schnitt Österreich laut der europaweiten Studie eher schlecht ab. Ärztekammerpräsident Thomas Szekeres betrachtet die Ergebnisse ambivalent: „Einerseits ist die Validität der Daten im europäischen Vergleich zu hinterfragen, andererseits muss man zur Kenntnis nehmen, dass sich die Österreicherinnen und Österreicher offenbar vermehrt ‚krank‘ fühlen.“

Pflege
Pflegegeld

ÖVP Oberösterreich will mehr als Erhöhung

Ein Bonus im Pflegegeld für jene gefordert, die zuhause gepflegt werden. Gepflegte und höhere Bewertung von Demenz bei der Einstufung. Die Arbeiterkammer und SPÖ-Pensionistenverband fordern Erhöhung in allen Stufen.

LKH Graz

Grazer „LKH 2000“ mit 712,3 Mio. Euro an Investitionen abgeschlossen

Die Kostenüberschreitung liege mit 3,7 Prozent im Rahmen der üblichen Zehn-Prozentregelung. KAGes-Vorstand Tscheliessnigg und Landesrat freuen sich über die „Punktlandung“ des Generalsanierungsprojektes.

Mammographie
Brustkrebs

Zahl der in Kliniken behandelten Patientinnen deutlich gesunken

Die Zahl der wegen Brustkrebs im Krankenhaus behandelten Frauen ist in Deutschland innerhalb von zehn Jahren um rund zwölf Prozent gesunken. Sie ging zwischen 2007 und 2017 um 11,9 Prozent auf etwa 129.700 zurück, wie das deutsche Statistische Bundesamt am Montag mitteilte. 81 Prozent der in Kliniken wegen dieser Krebsart behandelten Frauen waren demnach mindestens 50 Jahre alt.

Hartinger-Klein Ministerin
Ärztemangel

„Anreize sind wesentlich"

Zu wenige Kassenärzte, Impfpflicht und eine neue Gesundheitskoordinatorin: In der gestrigen ORF-Pressestunde hat Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein die Moderatorin Vera Russwurm als solche präsentiert. Als promovierte Medizinerin soll Russwurm für die neue Gesundheitskampagne der Regierung, nämlich „Mach den ersten Schritt“, ihre „Vorbildfunktion“ beweisen, so Hartinger-Klein.

Schweden landkarte Auto
Gesundheit

Frauen erwarten EU-weit mehr gesunde Jahre als Männer

Ein Leben in Gesundheit ab der Geburt können Frauen im EU-Durchschnitt für 64,2 Jahre erwarten. Bei Männern liegt der Wert mit 63,5 Jahren etwas niedriger. Der Anteil einer in Gesundheit verbrachten Zeit beträgt bei den Frauen 77 Prozent ihrer Lebenszeit, bei Männern sind es 81 Prozent, geht aus Eurostat-Daten für das Jahr 2016 hervor.

Fabrik Chemie Nacht
Welt- Krebs-Tag

1.820 arbeitsbedingte Krebstote

„In Österreich sterben pro Jahr 1.820 Menschen an arbeitsbedingten Krebserkrankungen", betonte Bernhard Achitz, Leitender Sekretär des ÖGB, anlässlich des heutigen Welt-Krebs-Tages. Das System der Grenzwerte für krebserzeugende Substanzen am Arbeitsplatz müsse grundlegend reformiert werden, so Achitz weiter. Die EU-Richtlinie für Karzinogene und Mutagene wird überarbeitet werden. 

Spritze Oberarm
Masern

Gesundheitsbeauftragte uneins bei Frage der Impfpflicht

Die Gesundheitsbeauftragten von Österreichs Bundesländer sind bei der Frage um eine etwaige Masern-Impfpflicht gespalten. Während in den meisten Ländern Zwangsmaßnahmen abgelehnt werden, ist für die Verantwortlichen in der Steiermark und Oberösterreich eine Verpflichtung zumindest denkbar.

Lungenkrebs Imagebild
Krebsforschung

Zehn Jahre lang alle Kräfte gegen Krebs mobilisieren

Die deutsche Bundesregierung will innerhalb von zehn Jahren enorme Fortschritte gegen Krebserkrankungen erreichen. „Zehn Jahre lang mobilisieren wir alle Kräfte", sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU) dazu am Freitag im Bundestag.