Gesundheitspolitik

Impfen

UNICEF fordert Impfschutz für die ganze Familie

Jährlich sterben weltweit 1,5 Millionen Kinder unter fünf Jahren an Krankheiten, vor denen sie durch verfügbare Impfungen geschützt hätten werden können. In Österreich besteht die größte Impflücke bei jungen Eltern. Anlässlich der Weltimpfwoche treten UNICEF Österreich und der Wiener Kinderarzt Peter Voitl (Kindergesundheitszentrum Donaustadt) für umfassenden Schutz der gesamten Familie ein.

KH Nord fertig
KH Nord

Rot-Grün sieht Fehler bei Management statt bei Politik

Am Donnerstag endet nach rund zehn Monaten die Untersuchungskommission zum Wiener Krankenhaus Nord. Die Stadtregierung hat am Dienstag bereits ihr Resümee gezogen. Rot-Grün räumt zwar ein, dass eine Menge Fehler auf der Baustelle passiert sind. Dafür sei aber nicht die Politik, sondern das Management verantwortlich gewesen.

Teamwork Ärztinnen und Ärzte
Primärversorgungseinheiten

Zukunftshoffnung in der Allgemeinmedizin oder viel Lärm um nichts?

PVE, also Primärversorgungseinheit: Ein Begriff, der die handelnden Akteure in letzter Zeit in der gesundheitspolitischen Debatte immer wieder umgetrieben hat. Gerne werden PVE als Lösung für den mittelfristig dramatisch prognostizierten (Haus-)Ärztemangel ins Spiel gebracht. Ob dem wirklich so ist? – Ein Überblick.

Deutscher Ärztepräsident: Nicht nur Masern-Impfung sollte verpflichtend werden

Die Impfpflicht in Deutschland sollte daher ausgeweitet werden. „Alle Impfungen, die die Ständige Impfkommission heute für Kinder empfiehlt, sollten verpflichtend sein“, forderte Montgomery. „Nur wenn jeder geimpft wird, haben wir die Chance, diese Krankheiten endlich auszurotten.“

Steirischer Ärztekammer klagt „Gesundheits-Guru“ über Zivilrechtsweg

Die Staatsanwaltschaft Graz ermittelt seit mehr als einem Jahr gegen den bekannten Pharma-Gegner wegen Kurpfuscherei. Nun will die Kammer über den Zivilrechtsweg unterbinden, dass der Mann Menschen vor lebenswichtigen Therapien abrät.

f
Weibliche Genitalverstümmelung

FGM stellt Österreichs Gesundheitssystem vor Herausforderungen

Die weibliche Genitalverstümmelung ist durch betroffene afrikanische Migrantinnen schon längst ein Thema in Krankenhäusern und Arztordinationen in Österreich und stellt Ärztinnen und Ärzte sowie Patientinnen vor Herausforderungen. Grund dafür ist auch das Fehlen von Leitlinien, wie Gesundheitsexpertinnen kürzlich bei einer Veranstaltung in Wien beklagen.

Relaunch

Rauchfrei Telefon mit neuer Website

Raucherinnen und Rauchern soll das Aufhören mit der neuen Website des Rauchfrei Telefons noch leichter gemacht werden. Der Relaunch zielt auf eine intuitive Bedienbarkeit und einfachere Navigation ab.

Deutschland

Reform für Assistenten in Apotheken und OPs geplant

Jens Spahn (CDU), deutscher Bundesgesundheitsminister, will die Ausbildung für weitere Gesundheitsberufe reformieren.

Deutschland

Wieder Tarifverhandlungen für Klinikärzte am 2. Mai

In den Tarifstreit der rund 55 000 Ärzte an kommunalen Kliniken kommt nach ersten Warnstreiks Bewegung. In Sondierungen sei vereinbart worden, die Verhandlungen am 2. Mai fortzusetzen, teilte die Ärztegewerkschaft Marburger Bund am Donnerstag mit.

Laufen
ÖÄK

Wie viel ist ein Sportlerleben wert?

Der tragische Todesfall eines Teilnehmers am diesjährigen Vienna City Marathon unterstreicht die Dringlichkeit des Themas Sporttauglichkeitsuntersuchung. Die Österreichische Ärztekammer verweist in diesem Zusammenhang auf das Konzept der verpflichtenden sportmedizinischen Tauglichkeitsuntersuchung für alle Sportler, die an Wettkämpfen teilnehmen, welche von Vereinen, die der Bundessportorganisation (BSO) angehören, ausgerichtet werden.

Erkrankung von Vorarlberger Volksschüler kein Masernfall

Bei der Erkrankung eines Vorarlberger Volksschülers aus Göfis (Bezirk Feldkirch) handelte es sich offenbar doch nicht um Masern. Der Vorarlberger Landessanitätsdirektor Wolfgang Grabher bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Medienbericht. Die Quarantäne für rund 20 Kontaktpersonen, die nicht masernimmun sind, wurde umgehend aufgehoben.

Alte Frau
Demenz

Diakonie ruft Regierung zur Entlastung von Angehörigen auf

Die Diakonie hat die Regierung dazu aufgefordert, pflegende Angehörige dementer Personen zu entlasten und Unterstützungsangebote auszubauen. Der derzeitige „Masterplan Pflege" der Bundesregierung sei „kein Zukunftsmodell zur Lösung der Pflegefrage", so Maria Katharina Moser, Direktorin der Diakonie Österreich, bei einer Pressekonferenz in Wien.

Krankschreiben per WhatsApp: WGKK winkt ab

Krankschreibung ohne Arzttermin per WhatsApp? Ein Start-up-Unternehmen aus Deutschland bietet nach eigenen Angaben diesen Dienst nun auch in Österreich an. Die erste Krankschreibung sei bereits „problemlos akzeptiert", worden heißt es in einer Aussendung. Laut Wiener Gebietskrankenkasse ist eine Krankschreibung ohne persönlicher Untersuchung durch einen Arzt jedoch in Österreich nicht möglich.

 

Deutschland

Spahn will Ausbildung von Assistenten in Apotheken und OP-Sälen reformieren

Deutschalnds Gesundheitsminister will nach der Hebammenausbildung auch die Ausbildung für Assistenten in Apotheken und OP-Sälen reformieren.

Drogen Suizid

Ärzte in USA wegen illegaler Schmerzmittelverschreibungen angeklagt

Die Ermittlungsbehörden in den USA haben Anklage gegen mehrere Dutzend Ärzte und andere Personen erhoben, die mehr als 32 Millionen Schmerztabletten illegal verschrieben haben sollen. Allein in den vergangenen fünf Jahren gab es 200.000 Todesfälle durch Überdosen.

Deutsches Bundesverfassungsgericht prüft Verbot geschäftsmäßiger Sterbehilfe

Die Verfassungsrichter befassten sich am zweiten Verhandlungstag am Mittwoch nicht nur konkret mit den Folgen des angegriffenen Strafrechtsparagrafen 217, sondern auch mit allgemeinen Fragen zum Suizid oder den Möglichkeiten der Hospiz- und Palliativversorgung. Ein Urteil wird erst in einigen Monaten erwartet.