Rauchverbot
Gesundheitspolitik
Nichtraucherschutz

Rauchverbot kommt trotz VfGh-Erkenntnis

Der Verfassungsgerichtshof (VfGH) hat den Antrag der Wiener Landesregierung zum Tabak- und Nichtraucherschutzgesetz in der seit 1. Mai geltenden Fassung mit Erkenntnis vom Dienstag abgewiesen. Nun ist das Parlament am Zug, wohl mit Erfolg: Die ÖVP hatte ja zuletzt grünes Licht für ein „Ja“ zum Gastro-Rauchverbot gegeben.

Harald Keckeis_KRAGES
Gesundheitspolitik
Burgenland

Finanzierung von Medizin-Studienplätzen auf Privatuni

Als Maßnahme gegen den Ärztemangel finanziert das Burgenland künftig jährlich fünf Medizin-Studienplätze an einer Privatuni. Die KRAGES (Burgenländische Krankenanstalten-Gesellschaft m.b.H.) schloss eine Vereinbarung mit der Danube Private University in Krems, gab Landeshauptmann Hans Peter Doskozil (SPÖ) am Mittwoch bekannt.

Birgit Högl, Neurologin und Schlafmedizinerin
Wissenschaft
Interview

Schlafmediziner Birgit Högl: Morpheus auf der Spur

Die Neurologin und Schlafmediziner Birgit Högl lehrt und forscht in Innsbruck und gilt als eine der Größen ihres Fachs. Die Bayerin ist außerdem designierte Präsidentin der Weltschlafgesellschaft. Wir unterhalten uns über die vielen Facetten der Schlafmedizin, eine veränderte Rolle des Schlafes in der Gesellschaft – und schnarchende Männer. Högl selbst definiert sich übrigens als „wunderbare Schläferin“.

Wissenschaft
Rauchverbot

32.400 Spitalsaufenthalte pro Jahr weniger

Je früher das Gastro-Rauchverbot kommt, desto besser ist es für die Gesundheit der Österreicher. Eine Modellrechnung steirischer Experten hat gezeigt, dass die Maßnahme allein schon innerhalb einer Woche 623 Spitalsaufenthalte weniger bedeuten würde.

 

MedKitchen Wildkräuter
Gesellschaft
Med-Kitchen

Wildkräuterküche mit René Wenzl &Jacqueline Pfeiffer

Zum Thema „Wildkräuter" kochten René Wenzl und Jacqueline Pfeiffer mit den Gästen. Schon seit Jahrhunderten werden Kräuter, Wurzeln und Blüten verwendet, um medizinische Effekte zu erzielen und Symptome zu behandeln.

Patienten mit Grauem Star warten auf ihre Operation im Südsudan.
Gesellschaft

Beschlägehersteller Blum spendet knapp 100.000 Euro an „Licht für die Welt“

Angesichts der verheerenden Schäden durch den Zyklon Idai in Mosambik ist die Spende für die NGO besonders wertvoll. Vor Ort leistet „Licht für die Welt“ viel Aufbauarbeit, um möglichst vielen behinderten Menschen zu helfen. 3.322 Augenlicht rettende Operationen können mit dieser Summe durchgeführt werden, erklärt Sabine Prenn, Geschäftsführerin von „Licht für die Welt“ in Österreich in einer Aussendung am Mittwoch.

Hautkrebs
Wissenschaft

Jeder dritte Österreicher hat Angst vor Hautkrebs

Fast jeder dritte Österreicher (29 Prozent) fürchtet sich davor, an Hautkrebs zu erkranken. Die Mehrheit unterschätzt jedoch das Risiko, durch UV-Strahlung Hautkrebs und Falten zu bekommen, wie eine Online-Befragung des Marktforschungsinstitutes Integral ergab, für die im Mai 507 Personen zwischen 18 und 69 Jahren befragt worden waren.

Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

Gesundheitspolitik
Klima-Plan

Geteilte Reaktionen auf EU-Bewertung

Die Bewertung des Entwurfs des österreichischen Klima- und Energieplans (NEKP) seitens der EU-Kommission hat am Dienstag geteilte Rektionen ausgelöst. Während Umweltministerin Maria Patek die Bewertung „positiv" sah, setzte es von der Liste JETZT und Umwelt-NGOs harsche Kritik.

Wissenschaft
25. Masernfall in Kärnten

Infiziertes Kleinkind war bei zwei Ärzten

In Kärnten ist am Dienstag der heuer bereits 25. Masernfall bekannt geworden. Wie die Stadt Villach in einer Aussendung mitteilte, ist ein 14 Monate altes Baby aus dem Bezirk Klagenfurt-Land erkrankt. Da seine Eltern mit ihm zwei Kinderärzte in der Stadt Villach besucht haben, besteht die Gefahr, dass sich dabei auch andere Personen angesteckt haben könnten.

Gesundheitspolitik

Österreicher Clemens Martin Auer will Chef der WHO-Europa werden

Österreich schickt als eines von insgesamt sechs Ländern einen Kandidaten für die Leitung der Europaregion der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ab 2020 ins Rennen. Der frühere Sektionschef im Gesundheitsministerium, Clemens Martin Auer, rittert um diese Position. Er sieht sich auf einem „Außenseiterticket“. Handlungsbedarf ortet er etwa bei den Themen Medikamentenzugang und Primärversorgung.

Gesundheitspolitik
Fragen zur Sexualität

Aids-Hilfe Steiermark kommt in die Schulen

Für Jugendliche, die sich über Sex, sexuelle Gesundheit und Aids-Prävention informieren wollen, sind Schulen ein wichtiger Ort. Allerdings möchten sie sich das Wissen dort nicht von ihren Lehrern, sondern von externen Experten holen. Die Aids-Hilfe Steiermark erreichte im Vorjahr mit ihren Workshops in Schulen mehr als 13.000 Jugendliche, hieß es am Dienstag im Grazer Pressegespräch.

Gesundheitspolitik
Neue Vertreibungen im Kongo

Sorge wegen Ebola-Verbreitung wächst

Rivalisierende ethnische Gruppen terrorisieren mit Schießereien, Entführungen, Vergewaltigungen und Verstümmelungen die Bevölkerung im Nordosten des Kongo in Zentralafrika. Dadurch sind in der Provinz Ituri innerhalb von zwei Wochen 300.000 Menschen vertrieben worden, wie das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Dienstag in Genf berichtete.

Wissenschaft

Antidepressiva können Empathie verringern

Depressionen gehen oft mit einer Beeinträchtigung des Soziallebens einher. Bisher ging man davon aus, dass auch das empathische Einfühlungsvermögen von dieser psychischen Störung beeinträchtigt ist. Wiener Forscher berichten nun allerdings im Fachjournal „Translational Psychiatry“, dass die verringerte Empathie offenbar auch auf Antidepressiva zurückgeführt werden kann.

Gesundheitspolitik
Krankenkassen

FSG: „Mit aller Kraft“ gegen teures ÖGK-Logo kämpfen

Die Fraktion der Sozialdemokratischen Gewerkschafter in der Sozialversicherung will „mit aller Kraft“ gegen die Realisierung eines teuren neuen Logos für die mit Jahresanfang an den Start gehende Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) ankämpfen. Bereits am Wochenende kam es nach Berichten über einen Erstentwurf, für den rund 400.000 Euro veranschlagt wurden, zu scharfer Kritik.

Wissenschaft
Schweizer Studie

Hohe Lebensqualität trotz Gesundheitsproblemen im Alter

Mit dem Alter verschlechtert sich der Gesundheitszustand. Das senkt aber nicht zwingend die Lebensqualität der Betroffenen, wie eine Schweizer Studie zeigt. Eine Mehrheit sieht die eigene Lebensqualität sehr positiv.

Wissenschaft
Deutschland

Frauenärzte und Frauenärztinnen warnen vor Haschischrauchen in der Schwangerschaft

Frauenärzte und Frauenärztinnen in Deutschland haben vor dem Haschischrauchen in der Schwangerschaft gewarnt. „Da das Gehirn des ungeborenen Babys sich von Tag zu Tag weiter entwickelt, wirkt Cannabis genau wie Alkohol nicht einfach nur als Droge, sondern als Gift“, sagte Christian Albring, Präsident des deutschen Berufsverbands der Frauenärzte, am Dienstag in München.

Gesundheitspolitik
UN-Bericht

Jeder dritte Mensch auf der Welt hat kein sicheres Trinkwasser

Rund 2,2 Milliarden Menschen haben laut einem UN-Bericht kein sicheres Trinkwasser zur Verfügung - das ist jeder dritte Mensch auf der Welt. 785 Millionen Menschen haben noch nicht einmal eine Basisversorgung, wie das UN-Kinderhilfswerk UNICEF und die Weltgesundheitsorganisation WHO am Dienstag erklärten.

Gesundheitspolitik
Organtransplantationen

Weniger Spender - Verpflanzungen konstant

Etwas weniger Organspender pro Million Einwohner in Österreich im Jahr 2018 als 2017, de facto gleich viele Organverpflanzungen - das ist im Wesentlichen die Zusammenfassung des „Transplant-Jahresberichts“ der Gesundheit Österreich GmbH, der jetzt vorliegt. Weiterhin aber sterben Patienten auf den Wartelisten für Organe.

Wissenschaft

Patient nach Stuhltransplantation in den USA gestorben

Stuhltransplantationen sollen gegen manche Darminfektionen helfen, weltweit wird daran geforscht. In den USA ist nun ein Patient bei einer klinischen Studie gestorben.

Wissenschaft
Studie

Mehr Kranke bei Fachärzten, in Ambulanzen und Spitälern

Die Österreicher als seit vielen Jahren Fast-Weltmeister im „Spitalsliegen“ - knapp ein Viertel der Menschen sind einmal im Jahr im Krankenhaus - gehen weiterhin immer öfter zum Facharzt, in die Krankenhausambulanz oder begeben sich gar in stationäre Betreuung. Dies hat eine aktuelle Studie von Kathryn Hoffmann vom Zentrum für Öffentliche Gesundheit der MedUni Wien ergeben.

Gesundheitspolitik
Krankenkassen

Angeblich 10 Mio. Euro für Beraterleistungen

Die unter Türkis-Blau beschlossene Gebietskrankenkassen-Fusion und die damit einhergehende Entmachtung der Arbeitnehmerseite hat am Montag erneut für Wirbel gesorgt. Nach den veranschlagten 400.000 Euro für das Logo der neuen Österreichischen Gesundheitskasse (ÖGK) wurden nun auch angeblich ausgeschriebene Beraterleistungen in Höhe von zehn Mio. Euro bekannt. Die ÖGK sprach von „Fakenews“.

Wissenschaft
Hitzewelle in Indien

78 Tote innerhalb von zwei Tagen wegen heißer Temperaturen

Durch die extreme Hitze in Teilen Indiens sind binnen 48 Stunden fast 80 Menschen ums Leben gekommen. Es gebe bisher 78 Todesopfer, teilten die Behörden am Montag mit. Fast 130 Menschen wurden wegen hitzebedingter Beschwerden noch im Krankenhaus behandelt. Die Mehrheit der Opfer war den Angaben zufolge älter als 50 Jahre.

Gesundheitspolitik
Pressepreis

Ärztekammer zeichnet Journalistinnen und Journalisten aus

Die Wiener Ärztekammer hat heute, Montag, an die ORF-Journalistin Astrid Plank sowie die „Standard“-Journalisten Gabriele Scherndl, Elisa Tomaselli und Philip Pramer für ihre hervorragenden medizinischen Berichterstattungen im vergangenen Jahr zu geteilten Handen den „Pressepreis 2018 der Ärztekammer für Wien“ verliehen.