Chronologische Reihenfolge weiterer Artikel

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Rauchverbot

Bilanz nach erstem Monat: Kaum Verstöße

Gegen das nach viel politischem Hin und Her in Österreich eingeführte Rauchverbot in der Gastronomie ist im ersten Monat kaum verstoßen worden. „Allein in Wien wurden 2500 Kontrollen durchgeführt, aus denen knapp 50 Anzeigen resultiert sind", sagte Franz Pietsch, zuständiger Bereichsleiter im österreichischen Gesundheitsministerium.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Berichte

Conterganstiftung will 58 Thalidomid-Opfern Entschädigung streichen

Die Conterganstiftung will Medienberichten zufolge 58 durch den Contergan-Wirkstoff Thalidomid geschädigten Menschen aus Brasilien die lebenslangen Entschädigungszahlungen streichen.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik

Geplanter Krankenhaus-Neubau im Burgenland sorgt für Freude

Arbeiterkammer, ÖGB und FPÖ begrüßen den geplanten Neubau eines Krankenhauses im burgenländischen Bezirk Neusiedl am See. Ein neues Spital bringe sowohl Vorteile für die Patienten als auch für das Personal, betonte der burgenländische AK-Präsident Gerhard Michalitsch am Freitag in einer Aussendung.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Diversion

Salzburger Arzt wegen Vorteilsannahme beschuldigt

Das Ermittlungsverfahren der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) gegen einen Facharzt der Salzburger Landeskliniken (SALK) wegen des Verdachts der „Vorteilsannahme zur Beeinflussung“ (Paragraf 306 StGB) ist mit einer Diversion beendet worden.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik

Rechnungshof kritisiert Krankenhaus-Neubau in Oberwart

Der Rechnungshof (RH) übt in einem aktuellen Bericht Kritik an der Planung, Sanierung und dem Neubau des Krankenhauses im burgenländischen Oberwart. 15 Landtagsabgeordnete der Opposition hatten die Prüfung des Projekts von 2004 bis 2016 veranlasst.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Wissenschaft

Wiener Forscher machen Genschere CRISPR/Cas9 präziser

Wiener Forscher haben eine Technologie entwickelt, die es ermöglicht, die Genschere CRISPR/Cas9 noch präziser anzuwenden. Die von ihnen entwickelte „CRISPR-Switch“-Technik wirkt besonders fehlerfrei und zielgerichtet.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik

Ärztekammer kritisiert Mystery Shopping-Aktion des VKI

Mit scharfer Kritik reagiert die Wiener Ärztekammer ebenso wie ihre Kollegenschaft in der Steiermark auf den Bericht im Magazin „Konsument“ des Vereins für Konsumenteninformation (VKI), wonach Tests zur Diabetikerbetreuung bei 39 Ärztinnen und Ärzten in Wien durchgeführt wurden.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik

Land Burgenland plant neues Krankenhaus im Bezirk Neusiedl am See

Das Land Burgenland wird im Bezirk Neusiedl am See ein neues Krankenhaus errichten. Das Spital soll den in die Jahre gekommenen Standort in Kittsee ersetzen, der bis zur Fertigstellung weitergeführt wird.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Deutschland

Gesundheits-Apps bald auf Rezept zu haben

Patienten können bestimmte Gesundheits-Apps fürs Handy bald auf Rezept ihres Arztes von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Der deutsche Bundesrat billigte am Freitag ein entsprechendes Gesetz von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), das der deutsche Bundestag beschlossen hatte.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesellschaft
Pest

China bestätigte vierten Fall

Nach dem vierten bestätigten Fall von Beulen- und Lungenpest binnen eines Monats in Nordchina haben lokale Behörden jetzt damit begonnen, Ratten und Flöhe weitläufig mit Gift zu bekämpfen - infizierte Ratten können den Pest-Erreger Yersinia pestis über Flöhe auf Menschen übertragen.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Gesundheitshotline 1450

Hauptverband zieht positive Zwischenbilanz

Insgesamt 266.000 Anrufer und 187.000 tatsächliche Beratungsgespräche: So lautet die erste Zwischenbilanz der Gesundheitshotline 1450, die Hauptverbandschef Alexander Biach nun präsentierte. In 59 Prozent der Fälle wurde als empfohlener Versorgungsort ein Allgemeinmediziner oder Facharzt im niedergelassenen Bereich genannt. Rund 70 Prozent haben die erhaltene Empfehlung auch befolgt.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Bruttoinlandsprodukt

Sozialquote weiter im Sinken

109 Mrd. Euro der Sozialausgaben entfielen im Jahr 2018 auf Sozialleistungen. 44 Prozent davon wurden für die Alterssicherung beansprucht, 26 Prozent für den Bereich Krankheit bzw. Gesundheitsversorgung. Zwei Drittel (74 Mrd. Euro) der gesamten Sozialausgaben waren Geldleistungen, die vor allem als Alters-, Invaliditäts- und Hinterbliebenenleistungen, aber auch als Familien- und Arbeitslosentransfers erfolgen.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Pflege

Tilg will neues Gehaltssystem nachverhandeln

Nach Kritik am neuen Gehaltsschema für Pflegekräfte im Zuge der mit 1. Jänner 2020 in Kraft tretenden Novelle des Gemeinde-Vertragsbedienstetengesetzes rudert Tirols Gesundheitslandesrat Bernhard Tilg (ÖVP) offenbar etwas zurück - und will nachverhandeln.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Gesundheitspolitik
Deutschland

Forderung nach sinnvoller Nutzung von Patientendaten

Der Präsident der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU), Paul Alfred Grützner, hat sich für eine sinnvolle Nutzung von Patientendaten bei der Krankheitsvorsorge ausgesprochen. Der Schutz persönlicher Daten sei ein hohes Gut jedes Menschen, aber falsch verstandener Datenschutz liesse keine Rückschlüsse auf Optimierungspotenzial zu, so Grützner.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Wissenschaft
Hirnforschung

Schlechte Träume schützen vor Angst im Wachzustand

Bei beängstigenden Träumen sind ähnliche Hirnregionen aktiv wie bei Angst im wachen Zustand. Genfer Forschende berichten, dass schlechte Träume sogar zu helfen scheinen, Ängste im Wachsein besser zu kontrollieren.

https://www.medinlive.at/index.php/en/node/28
Wissenschaft
Drogen

Neuer Schnelltest mit österreichischer Beteiligung

Forscher der Harvard University, darunter der österreichische Chemiker Michael Fink, haben einen Schnelltest entwickelt. Das laut Wissenschaftern billige, einfache Verfahren trennt pulverförmige Substanzen anhand ihrer Dichte - genauer als jeder derzeit verfügbare Feldtest, so die Forscher im Fachjournal „Angewandte Chemie“. Angesichts der grassierenden Opioidkrise in den USA ein potentieller Lebensretter.