Gesundheitspolitik

Österreichische Ärztekammer trauert um Rudolf Hundstorfer

Der Präsident der Österreichischen Ärztekammer, Thomas Szekeres, zeigt sich tief betroffen über den plötzlichen Tod von Rudolf Hundstorfer, der von 2008 bis 2016 das Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz leitete.

Thermometer Sonne
Alpbacher Gesundheitsgespräche

Klimakrise tötet jetzt schon

Die Klimakrise tötet jetzt schon. Ein Anstieg der globalen Durchschnittstemperatur um zwei Grad Celsius dürfte die Zahl der hitzebedingten Todesfälle in Europa um 50 Prozent erhöhen, drei oder vier Grad mehr diese vervierfachen. Mehr Vorsorge ist notwendig, wurde am Dienstag bei den Alpbacher Gesundheitsgesprächen betont.

Spital Ärzte
Alpbacher Gesundheitsgespräche

Spitalausgaben verdoppeln sich

Die Ausgaben für die österreichischen Spitäler dürften sich von 2017 bis 2030 von 12,8 Milliarden Euro auf 24,6 Milliarden Euro fast verdoppeln. Dies stellten die Wiener Gesundheitsökonomen Maria Hofmarcher und Christopher Singhuber in einem neuen Projektbericht mit Unterstützung von Philips Austria fest, den sie am Dienstag bei den Alpbacher Gesundheitsgesprächen vorstellten.

Gegen Arzneimittel-Engpässe

Chemische Industrie für Exportverbot

Hinsichtlich der Diskussion um Lieferengpässe bei bestimmten Arzneimitteln in Österreich spricht sich der Fachverband der Chemischen Industrie Österreichs (FCIO) für ein Exportverbot von Medikamenten aus. Die heimische Produktion solle gestärkt werden. Die reine Verschreibung von Wirkstoffen sei hingegen keine geeignete Lösung für Lieferengpässe, hieß es am Dienstag in einer Aussendung.

Alpbacher Gesundheitsgespräche

Defizite bei Seltenen Erkrankungen

In Österreich wird die Zahl der Sozialversicherungsträger durch Fusionen von 21 auf fünf gesenkt. Diese Strukturreform ändere aber nichts in der Qualität der medizinischen Versorgung der Versicherten, hieß es am Rande der Alpbacher Gesundheitsgespräche bei einem Expertenmeeting der „Praevenire“-Initiative.

Herzinfarkt Mann
Alpbacher Gesundheitsgespräche

Digital Health ist nicht nur Technik

Unter Digital Healthcare werden - fälschlicherweise - oft nur technische Lösungen für Gesundheitsprobleme verstanden. Doch die Technik von Telemedizin & Co. ist oft schon längst vorhanden, die Gesamtgestaltung von Betreuungssystemen unter ihrer Anwendung ist die Crux, hieß es am Montag bei den Alpbacher Gesundheitsgesprächen (bis 20. August).

Johannes Steinhart_Alexander Biach

Erstmals Anstellung von Ärzten bei Ärzten möglich

Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger und die Österreichische Ärztekammer haben sich auf eine gesamtvertragliche Vereinbarung geeinigt, die die Bedingungen für den Einsatz von Ärzten bei Ärzten gemäß Ärztegesetz regelt. Dem vorausgegangen sind lange und intensive Verhandlungsrunden.

Alpbacher Gesundheitsgespräche

Leistbarkeit innovativer Therapien bleibt problematisch

Deren Preise von 100.000 Euro aufwärts haben in der jüngsten Vergangenheit immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Sie werden selbst in den reichsten Staaten der Erde mit hoch entwickelten sozialen Gesundheitssystemen als Belastung betrachtet. Innovation in der Medizin muss leistbar bleiben, hieß es Montagfrüh bei den Alpbacher Gesundheitsgesprächen.

Apfel
Polyphenole

Äpfel und Tee: Gesundheitsbooster für Raucher und Trinker

„An apple a day keeps the doctor away“: Dieses Sprichwort könnte laut einer internationalen Studie insbesondere für Raucher und Trinker gelten. Und vor allem dann, wenn das Obst mit einer Tasse Tee genossen wird. Sowohl Äpfel als auch Tee sind reich an sogenannten Flavonoiden. Ihr Verzehr schützt laut Studie vor Krebs und Herzerkrankungen.

Alpbacher Gesundheitsgespräche

Start der Gesundheitsgespräche: Stiglitz kritisiert Ungleichheit

Gestern, Sonntag, begannen im Rahmen des Forum Alpbach die Gesundheitsgespräche, die noch bis Dienstag dauern werden. Im Gesundheitswesen geht es aktuell immer mehr um die Finanzen. Auf Solidarität und mehr gleiche Chancen pocht hingegen US-Wirtschaftsnobelpreisträger Joseph Stiglitz anlässlich seiner Eröffnungsrede. Das diesjährige Europäische Forum Alpbach hat sich als Generalthema „Freiheit und Sicherheit“ gewählt.

Cannabinoide

Die meisten Österreicher stehen CBD positiv gegenüber

Mehr als der Hälfte der Österreicherinnen und Österreicher ist der Wirkstoff CBD (Cannabidiol) bekannt, und 54 Prozent wären für eine Legalisierung von Cannabis. Zu diesem Ergebnis kam eine repräsentative Umfrage, die im Auftrag des CBD-Start-Ups MAGU im Juli 2019 durchgeführt wurde. Drei Viertel der CBD-Nutzer gaben demnach an, gute bis sehr gute Erfahrungen mit CBD gemacht zu haben.

Alpbacher Gesundheitsgespräche

Praevenire arbeitet an Weißbuch

Rund um die Alpbacher Gesundheitsgespräche gibt es zahlreiche weitere Aktivitäten der Branche. Die Praevenire-Initiative mit Ex-Hauptverbandchef und Ex-Finanzminister Hans Jörg Schelling organisierte am Wochenende Expertenrunden für ein geplantes „Weißbuch Gesundheit“ mit einem Maßnahmenpaket zur nachhaltigen Absicherung des österreichischen Gesundheitswesens.

Isolationsstation
Ebola im Kongo

Erste Fälle in einer weiteren Provinz bestätigt

In Ost-Kongo breitet sich das gefährliche Ebola-Virus weiter aus. Zum ersten Mal seien Fälle der Krankheit in einer dritten Provinz, Sud-Kivu, festgestellt worden. Bei den Betroffenen handelt es sich demnach um eine Frau und ihr sieben Monate altes Kind.

Mallorca Strand
Rauchverbot

Weitere Nichtraucher-Strände auf Mallorca, auch Menorca macht mit

Mallorca hat den Zigaretten im Sand den Kampf angesagt und erhält drei weitere rauchfreie Strände. Nachdem bereits im Juli die Bucht Cala Estancia in Palma, die Cala Anguila in Manacor und der Strand Sant Joan in Alcudia zu zigarettenfreien Zonen erklärt worden waren, folgten nun Cala Deia, Colonia de Sant Pere und Cala Millor (Gemeinde Sant Llorenc).

Masern

2019 bisher zehn Fälle in Niederösterreich

Vor dem Hintergrund eines deutlichen Anstiegs bei Masernfällen weltweit und in Österreich (136 bisher) fordert der niederösterreichische Landesrat Martin Eichtinger (ÖVP) weiterhin eine Impfpflicht. Heuer sind laut einer Aussendung von Freitag zehn Erkrankungen in Niederösterreich registriert worden. Eichtinger pocht darauf, die Impfung gegen Masern verbindlich in den Mutter-Kind-Pass aufzunehmen.

Ebola

Nachbarland Burundi startete Impfkampagne

Wegen des Ebola-Ausbruchs im Kongo hat nun auch das Nachbarland Burundi eine Impfkampagne gegen die gefährliche Krankheit gestartet. Zunächst würden rund 4.000 Menschen geimpft, sagte Susannah Savage, eine Sprecherin der Weltgesundheitsorganisation (WHO), am Donnerstag. Dabei handelt es sich um Menschen mit hohem Infektionsrisiko wie etwa Gesundheitspersonal, das nahe der Grenze zum Kongo arbeitet.