Wissenschaft

Leukämie

Mögliches Ziel für Blutkrebstherapien entdeckt

Für einem kleinen Teil der Patienten mit der häufigsten Form akuter Leukämie, der akuten myeloischen Leukämie (AML), haben Wiener Wissenschafter jetzt ein mögliches Ziel für zukünftige Therapien identifiziert.

CBD
Cannabis

Weniger ist mehr - Online-Programm zur Konsumreduktion

Ein vom Zentrum für Suchtmedizin und Schweizer Institut für Sucht- und Gesundheitsforschung in Zürich gestartetes Programm soll nun vom Institut für Suchtprävention der Wiener Drogenkoordination angeboten werden.

Ernährung
Studie

Konsumenten von Fertiglebensmitteln sterben etwas eher

Unklar ist den Forschern zufolge allerdings, ob die höhere Sterblichkeit tatsächlich am Verzehr von Fertigspeisen wie Tütensuppen, Chips oder Tiefkühlpizza lag: Einen klaren Kausalzusammenhang konnten sie nicht belegen, auch andere Faktoren könnten eine Rolle spielen.

Neuron
Neurologie

Wie das Gehirn lernt, Gefahren vorherzusehen

Ein lauter Knall reicht oft, um den Fluchtreflex auszulösen. Anhand bestimmter Reize eine Gefahr voraussehen zu können, ist überlebenswichtig. Aber wie lernt das Gehirn, wann es gilt, die Flucht zu ergreifen? Ein internationales Forscherteam mit Beteiligung von Innsbrucker Wissenschaftern ist dieser Frage nachgegangen. 

Grippevirus_iStock
Influenza

Besuchsverbot für vier Stationen im Spital Oberwart

Ursache ist das Auftreten von Grippeviren: Rund 15 Patienten seien an Influenza erkrankt. Das Besuchsverbot gilt vorerst bis Mittwoch und soll dann evaluiert werden.

Kinder

Künstliche Intelligenz für Diagnosen in der Kindermedizin

Forscher in China haben ein System entwickelt, das mittels Künstlicher Intelligenz (KI) sehr zuverlässig Diagnosen bei Krankheiten von Kindern und Jugendlichen stellt. Gespeist wurde es mit 101,6 Millionen Datenpunkten von 1,362 Millionen Patienten im Alter von 0 bis 18 Jahren.

Wissenschafterin
Eurostat

Frauen in Österreichs Wissenschaft unterrepräsentiert

Mit einer Frauenquote von 34 Prozent unter den Wissenschaftern und Technikern zählte Österreich 2017 zu den Schlusslichtern in der EU. 

Sonne

Grazer Forscher erkannten positive Vitamin D-Wirkung auf Stoffwechsel

Bei Frauen mit Hormonstörung wirkt sich die Gabe von Vitamin D günstig auf Blutzuckerwerte aus, wie Forscher der Universität Graz in einer vom Wissenschaftsfonds FWF geförderten Studie erkannt haben.

Hirn Blitz Epilepsie
Epilepsie

Neue Optionen in der Diagnose und Behandlung

Am 11. Februar ist internationaler Tag der Epilepsie. Die Krankheit zählt weltweit zu den häufigsten schweren neurologischen Erkrankungen. Ein aktueller Status Quo in Diagnostik und Therapie, zusammengefasst von der Österreichische Gesellschaft für Neurologie (ÖGN) und der Österreichischen Gesellschaft für Epileptologie (ÖGfE).

Pflege

Landwirtschaftsschulen bilden erstmals in OÖ zu Altenpflegern aus

Das Pilotprojekt startet mit kommenden Schuljahr und ist eine Maßnahme gegen Personalmangel. Die Kosten für die zusätzlichen Lehrkräfte übernehme das Land zu 100 Prozent. Man gehe von 1.400 zusätzlichen Unterrichtseinheiten und einem finanziellen Mehrbedarf von rund 400.000 Euro aus.

Fieber

Lassafieber breitet sich in Nigeria aus

In Nigeria seien in diesem Jahr bereits 213 Fälle gemeldet worden. 42 Infizierte seien gestorben. Das sei ein Drittel der Gesamtzahl der Fälle im vergangenen Jahr - und das war der schlimmste Ausbruch von Lassafieber, den Nigeria je erlebt hat.

Künstliche Befruchtung
Krebsforschung

Kein erhöhtes Krebsrisiko nach künstlicher Befruchtung

Eine künstliche Befruchtung erhöht einer Studie zufolge beim Nachwuchs nicht das Krebsrisiko - zumindest bis zum frühen Erwachsenenalter. Das berichten niederländische Forscher im Fachblatt „Human Reproduction". Die umfangreiche Untersuchung widerspricht damit Resultaten früherer Studien.

Tuberkulose Lunge
Tuberkulose

Jeder fünfte Test ist falsch und führt zu mehr Toten

Der Tuberkulose-Erreger wird mehr und mehr immun gegen Medikamente. Bei Tests in Entwicklungsländern werden solche Resistenzen oft nicht erkannt und Erkrankte erhalten die falsche Behandlung, wie eine Studie zeigt. Die Folge sind mehr Todesfälle.

Mann Hand Herz Schwarzweiss
Kardiologie

Zahl der Herz-OPs bei Über-80-Jährigen deutlich gestiegen

In Deutschland ist die Zahl der Herzoperationen bei betagten Patienten überproportional angestiegen. Gab es im Jahr 2000 rund 4225 Herz-Operationen bei Menschen über 80, waren es nach den jüngsten Zahlen für 2017 bereits 16 242 Eingriffe, heißt es im neuen Herzbericht 2018. Außerdem gibt es quer durchs Land große regionale Unterschiede bei der Zahl akuter Herzinfarkte.  

Neutrophile Weisse Blutkörperchen
Krebsforschung

Zusammenarbeit von Krebs- und Immunzellen entschlüsselt

Manche Krebszellen nutzen bestimmte Immunzellen, um besser Tochtergeschwüre bilden zu können. Forschende der Universität und des Universitätsspitals Basel haben diese Zusammenarbeit nun erforscht. Sie zeigen auch Strategien zur Blockierung jener Allianz auf. Untersucht haben die Forschenden zirkulierende Tumorzellen.

Impfung
Impfen

Kampagne in NÖ soll mehr Bewusstsein schaffen

Mit Infoständen auf Messen, individueller Beratung und neu gestalteter Website soll die Durchimpfungsrate gesteigert werden.