Wissenschaft

Tumor

Forscher hemmen Krebstreiber durch Ausschalten zweier Einzelteile

Gegen krebsfördernde Veränderungen (Mutationen) einer zellulären Maschine aus vielen Einzelteilen (BAF-Komplex) gibt es noch keine Therapien. Wiener Forscher entfernten in Krebszellen einzeln und paarweise Einzelteile dieser Maschine, woraufhin diese ihr Wachstum teils einstellten.

Finanzierungsspritze für personalisierte Hauttransplantate

Eine Maschine, mit der sich automatisch aus Gewebeproben eines Patienten Hauttransplantate züchten lassen: Das ist die Vision, die das Start-Up Cutiss zusammen mit dem Forschungsinstitut CSEM verfolgt. Von Innosuisse erhalten sie über 800.000 Franken (735.023,89 Euro) für die Entwicklung.

Transfusion
Alpbacher Gesundheitsgespräche

Neue Organe aus Stammzellen

Chronisches Organversagen hat sich durch die steigende Lebenserwartung der Menschen zu einer globalen Epidemie entwickelt. Einen Ausweg sollen die Organregeneration bzw. nachgezüchtete Organe darstellen.

Hepatologie

Kranke Leber schädigt Hirn innerhalb kürzester Zeit

Die Leber hat eine wichtige Entgiftungsfunktion für den Körper. Ist diese beeinträchtigt, leidet auch das Gehirn: Ein Forschungsteam aus Lausanne und Genf hat die Zusammenhänge hinter einer solchen Leber-Hirn-Störung an Ratten untersucht.

Krebsforschung

Physiker zeigen Rolle langsamer Elektronen auf

In der Ionentherapie werden Strahlen geladener Teilchen gegen Krebszellen eingesetzt. Auf ihrem Weg durch das Gewebe lösen sie vielerlei Prozesse auf atomarer Ebene aus. Die Rolle eines bisher nicht völlig verstandenen Effekts, der zur Zerstörung von Krebszellen-DNA durch langsame Elektronen führt, wurde nun genauer untersucht. 

Patient starb bei Feuer in deutschem Krankenhaus

Zigarette als Brandursache

Bei einem Feuer in einem Krankenhaus in Mönchengladbach ist in der Nacht auf Freitag ein 51-jähriger Patient ums Leben gekommen. Ursache des Feuers war eine brennende Zigarette, wie die Polizei mitteilte. Der 51-Jährige war demnach starker Raucher und verursachte den Brand wohl fahrlässig.

Sepp Hochreiter_JKU
Alpbacher Gesundheitsgespräche

„Bei der KI überleben jene, die besser funktionieren"

Sepp Hochreiter hat mit den „Long Short-Term Memory-Netzen" eine der Grundlagen für die Technologie der Künstlichen Intelligenz geschaffen, die heuer im Zentrum der Alpbacher Technologiegespräche steht. Im Interview erklärt der Informatiker von der Uni Linz, warum KI-Systeme die Menschen nicht unterjochen werden und die Verzögerung der österreichischen KI-Strategie ein Problem ist.

Lungenkrebs Imagebild
Kleinzelliges Lungenkarzinom

Immuntherapie verbessert Lebenserwartung

Erstmals wurde mit Immuntherapie in einer klinischen Studie eine Verlängerung der Lebenserwartung bei Patienten mit fortgeschrittenem kleinzelligen Lungenkarzinom erzielt. Nun steht diese Therapie vor der formellen Zulassung in der EU, erklärten die beiden österreichischen Lungenkrebsspezialisten Maximilian Hochmair (KH-Nord/Wien) und Rainer Kolb (Klinikum Wels-Grieskirchen/OÖ).

Forschung

Schaumstoff mit Kurkuma soll die Wundheilung verbessern

Forschende der Empa haben einen Schaumstoff entwickelt, der die Wundheilung fördern und Narbenbildung vermindern soll. Eine wichtige Zutat ist dabei Kurkuma.

Zecke
Deutschland

Fleckfieber durch tropische Riesenzecke übertragen

Erstmals soll in Deutschland ein Mensch durch den Stich einer tropischen Riesenzecke an Fleckfieber erkrankt sein. In der Zecke, die den Mann gestochen hatte, sei der betreffende Erreger nachgewiesen worden, teilte die Universität Hohenheim in Stuttgart mit. Der Pferdehalter hatte sich Ende Juli durch eine Hyalomma-Zecke angesteckt.

Schweiz

Mehr Notfälle während Hitzewellen

Forschende des Schweizerischen Tropen- und Public Health-Instituts (Swiss TPH) haben für die Schweiz erstmals wissenschaftlich untersucht, wie sich Hitzewellen auf die Anzahl der Notfall-Spitaleintritte auswirken. Demnach hat der Hitzesommer 2015 zu über 2700 zusätzlichen Notfall-Eintritten geführt, wie die Forschenden im Fachblatt „Environmental Health" berichten.

Forschung

Krebsgen kann auch ausgeschaltet Unheil treiben

Ein bösartig verändertes Krebsgen namens „BRAF“ wird zwar durch Medikamente am Weiterleiten von Wachstumssignalen gehindert, oft hilft dies aber nur für einige Zeit. Durch Rückkopplungseffekte kann die Wirkung der Heilmittel zunichte gemacht werden, fanden Innsbrucker Forscher heraus, die BRAF zum Leuchten brachten, wenn es aktiv ist.

Marine Schiff Segel Seekrankheit
Vitamin C gegen Seekrankheit

Feldversuch auf deutschen Fregatten

Als MIttel gegen die Seekrankheit gibt es unter anderem sogenannte Antihistaminika - mit einem Haken. Viele Mittel können müde machen. Mit den vielen Aufgaben einer Schiffsbesatzung ist das nicht vereinbar. Eine mögliche Alternative: Vitamin C. Hinweise, dass dieses Symptome der Seekrankheit lindern kann, gibt es schön länger.

Deutschland

Weitere Vibrionen-Infektion an der Ostsee

Im deutschen Mecklenburg-Vorpommern hat sich ein weiterer Mensch bei einem Bad in der Ostsee mit Vibrionen infiziert. Damit steige die Zahl der Infektionen in diesem Jahr auf sechs, sagte Heiko Will, Direktor des Landesamts für Gesundheit und Soziales in Rostock am Mittwoch.

Genetik

Upgrade bei Genschere kann Zellen massiv umprogrammieren

Die Genschere Crispr-Cas hat Grundlagenforschung, die Zucht von Nutztieren und -pflanzen sowie medizinische Anwendungen umgekrempelt. ETH-Forschende stellen nun eine neue Variante vor, mit der sich Dutzende bis Hunderte Gene gleichzeitig verändern lassen.

Uhr Zahnräder antik
ETH Lausanne

Biologische Uhr und Zellzyklus „ticken“ gemeinsam

Das Leben wird von zwei „Uhren“ im Organismus bestimmt: Der biologischen Uhr, die Schlaf- und Wachphasen steuert, und dem Zellzyklus, der Wachstum, Teilung und Lebensdauer der Körperzellen kontrolliert. Forschende berichten nun, dass diese beide Uhren synchronisiert sind.